Knockdhu Malt Whisky Distillery (Schottland) Brennerei Steckbrief

Eingetragen bei: WHISKYpedia, WHISKYpedia Brennereien | 0

Knockdhu Distillery

Die Namen der beiden Brennereien Knockdhu und Knockando sind sich im Schriftbild wie auch phonetisch sehr ähnlich. 1998 wurde Inver House Distillers neuer Eigentümer der Knockdhu Distillery und musste die Ähnlichkeit ebenfalls erkennen. Der neue Besitzer entschied sich für einen alternativen Weg für den Namen seiner Produkte, indem er seinem Highland Single Malt einen neuen Namen mit anCon (Schwarzer Hügel) nannte.

Der anCnoc ist mit jungen Jahren frisch und vibrierend und ist zur längeren Reifung wunderbar geeignet.


 


Inver House Distillers übernahm die Knockdhu Distillery von den United Distillers im Jahr 1988. Fünf Jahre später, 1993, erschien die erste offizielle Abfüllung des anCnoc Highland Single Malt Whisky.


Knockdhu Fakten

Region

Schottland, Highlands


Whisky-Gattung

Malt Whisky


Status

In Betrieb


Marken

anCnoc


Nachbarn

Glenglassaugh

Banff

Macduff

Glendronach


Knockdhu Geschichte

Wie viele schottische Brennereien wurde auch Knockdhu während des massiven Whiskyboom des ausgehenden 19. Jahrhundert gebaut. Wir schreiben das Jahr 1898 als die Pattison Crise in vollem Gange ist und die Brüder Robert & Walter Pattison den Whiskymarkt wie an der Börse mit ihrem Handeln überhitzten.

Zwei Jahrzehnte zuvor, 1877, entsteht Schottlands größter Whiskykonzern Distillery Company Limited, kurz DCL. Sechs Lowland Grain Brennereien mit Cambus, Cameronbridge, Carsebridge, Glenochil, Kirkliston und Port Dundas schließen sich zusammen.

Im Jahr 1893 gründete der aufsteigende Grain Whisky Konzern DCL in der Ortschaft Knock die Knockdhu Malt Whisky Distillery. Schon im Folgejahr wird zum ersten Mal destilliert.

 


Knockdhu Timeline

1893

Die Knockdhu Distillery wird durch die DCL gegründet

1930

Die Scottish Malt Distillers, der schottische Malt Whisky Arm der DCL, übernimmt die Kontrolle

 

Hinterlasse einen Kommentar