Port Dundas Grain Whisky Distillery (Schottland) Brennerei Steckbrief

Eingetragen bei: WHISKYpedia, WHISKYpedia Brennereien | 0

Port Dundas Distillery

Die Port Dundas Distillery zählte schon zum Ende des 19. Jahrhunderts zu den größten Whisky Brennereien Schottlands. Sie operierte noch bis in das Jahr 2011 als der letzte Eigentümer Diageo alle Aktivitäten in den Kingdom of Fife zur eigenen Cameronbridge Distillery verlagerte.

Die Schließung wurde am 01. Juli 2009 bekannt gegeben und betraf ebenfalls die North British Distillery in Edinburgh.

Port Dundas produzierte zuletzt hauptsächlich Grain Scotch Whisky, der hauptsächlich Verwendung in den Blends der Marken Johnnie Walker, J&B, Black & White, VAT 69, Haig und dem White Horse, alles Marken von Diageo.



Port Dundas Fakten im Überblick

 

Region

Schottland, Lowlands


Whisky-Gattung

Grain Whisky


Status

In Betrieb


Gründung

1811


Schließung

2011


Marken

Port Dundas


Nachbarn

Auchentoshan


Port Dundas Produktionsdaten im Detail

Hierzu folgen noch weitere Informationen …


Port Dundas Geschichte

In der Nähe des Forth & Clyde Kanal, der das Land im Speckgürtel der Wirtschaft von West nach Ost verbindet, wurde 1811 die Port Dundas Distillery fast am höchsten Punkt von Glasgow gebaut.

Port Dundas entwickelte sich stetig und war eine der ersten weltweit die mit der neuen Coffey Still ihres Erfinder Aeneas Coffey ausgestattet wurde. Damit war es möglich im Gegensatz zu früher einen sehr günstigen und extrem hochprozentigen Alkohol zu brennen. Eine wesentlich leichtere Variante also als die bisherig schweren Pot Still Scotch Whiskys. Schnell stieg Port Dundas zusammen mit mehreren Grain Distilleries zu den ganz Großen im Land auf.

Kurz nach der Gründung von Port Dundas wurde in der Nähe auch die Cowlairs Distillery in Betrieb genommen bis Cowlairs im Jahr 1860 mit der Port Dundas Brennerei zusammen ging.

Im Jahr 1877 war einer der wichtigsten Schritte bei dem Port Dundas Gründungsmitglied spielte – der Zusammenschluss der sechs wichtigsten Grain Scotch Whisky Brennereien von Schottland – die als spätere Distillery Company Limited, kurz DCL, mit folgenden Firmen aufging

  • M. Macfarlane & Co, Glasgow – Port Dundas Distillery
  • John Bald & Co, Alloa – Carsebridge Distillery)
  • John Haig & Co, Fife – die Seggie genannte und später Cameronbridge Distillery
  • McNab Bros & Co, Menstrie – Glenochil Distillery
  • Robert Mowbray, Cambus – Cambus Distillery
  • Stewart & Co, Kirkliston – Kirkliston distillery

Durch den Zusammenschluß konnten die sechs, die später immer mehr am schottischen Whisky Erzeugermarkt übernahmen, nahezu ungehindert die Preise diktieren.

Im Jahr 1885 wurde eine Produktionskapazität von zwei Millionen Gallonen mit drei Coffey Stills und fünf Pot Stills erreicht. Damit war sie seiner Zeit schon eine der größten Scotch Whisky Brennereien Schottlands. Für die unterschiedlichen Maischen wurden jeweils amerikanischer Mais, gemälzte Gerste und auch Roggen verwendet.

1902 wurde die Dundashill Distillery vollständig integriert. Port Dundas war derart wichtig und groß dass sie aus zwei großen Wash Stills und zehn kleineren Spirit Stills sowohl Unpeated als auch Peated Scotch in Double und Triple Destillation herstellen konnte.

Aus der ehemaligen Dundashill Gebäuden wurde die Brennerei mit Fässern aus der eigenen Cooperage versorgt, die Fässer baute und aufbereitete. Auf dem Gelände stand zu damaliger Zeit auch ein Schornstein, damals mit 138 Metern der höchste der Welt, der fast als Wahrzeichen und Orientierungsgeber galt.

Im Jahr 2011 war dann endgültig Schluß nachdem der Eigentümer Diageo schon 2009 angekündigte alle Aktivitäten in seiner Cameronbridge Distillery in Sachen Grain zusammen fassen zu wollen. 200 lange Jahre gingen damit endgültig für Port Dundas zu Ende.


Port Dundas Eigentümer

Aktueller Eigentümer

Diageo

1997 – bis heute


Frühere Eigentümer

  • 1986 bis 1997 – United Distillers
  • 1877 bis 1986 – Distillers Company Limited
  • 1811 bis 1877 – Daniel MacFarlane & Co

 


Port Dundas Timeline

1811

Port Dundas Distillery wird gegründet

1832

Installation einer gerade patentierten Coffey Still

1860

Port Dundas und Cowlairs Distillery werden zusammen gelegt

1877

Port Dundas Distillery ist Gründungsmitglied der DCL (6 Grain Brennereien)

1880

Der Zenyt ist erreicht, Port Dundas ist Schottlands größte Brennerei

1902

Die Dundashill Distillery geht ebenfalls in Port Dundas Distillery auf

1903

Ein Brand stoppt die Fertigung

1914

Port Dundas Distillery wird aufgebaut auf Drum Maltings

1966

Port Dundas gehört nun zu den Scottish Grain Distilers

1970

Große Erweiterungsmaßnahmen beginnen

1977

Die Erweiterungsmaßnahmen werden abgeschlossen

2011

Port Dundas wird geschlossen

 


 

Hinterlasse einen Kommentar