Obatzter

Eingetragen bei: Essen, REZEPTE | 0

Der kräftige und herzhafte Genuss des Obatzten wird wunderbar mit in Kombination einer frischen Bretzel oder einem Stück Brot in Szene gesetzt. Diese bayerische Brotzeitspezialität harmoniert wunderbar zu einem leckeren Bier.

Einleitung und Warenkunde

Der Obatzter ist eine pikante bayerische Käsespezialität, die als Zwischenmahlzeit oder zur Brotzeit gerne mit einem Bier zusammen genossen wird.

In das Hochdeutsche übersetzt würde man sagen Angedrückter oder Vermischter.

Der kräftige und herzhafte Genuss wird wunderbar mit einer frischen Bretzel oder frischem Brot in Szene gesetzt. Den Obatzten einfach kräftig auf das Brot aufschmieren und mit einem herzhaften Biss geniessen.

Auch die Nordbayern oder Franken essen diese Käsespezialität als Angemachter oder Gerupfter gerne. Und auch in der Schweiz geniesst man diese Spezialität unter dem Namen Gmanschter.

Zubereitung

Die Lauchzwiebeln zuerst waschen und putzen und danach in sehr kleine Ringe schneiden. Die dunklgrünen und festen Anteile entfernen und nicht benutzen.

Mit einer Küchenreibe den Käse klein hobeln. Jetzt die Butter schaumig schlagen und anschließend mit dem Quark, Lauchzwiebeln und geriebenen Käse gut vermengen.

Die Sahne in der Küchenmaschine steif schlagen und sanft unter die Masse heben.

Den Obatzten mit Salz und Pfeffer und danach mit Paprika, Kümmel und Cayennepfeffer würzen und alles nochmals sanft unterheben.

Zur Garnierung einige Ringe Frühlingszwiebeln mit etwas Paprika auf dem fertigen Gericht verteilen.

In eine hohe Schale geben und bis zum Gebrauch im Kühlschrank kalt stellen und mit Folie abdecken.

Vorbereit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Portionen: 6

Zutaten

  • 200 g Halbfester Käser z.B. Almkäse oder alternativ Camenbert
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Quark
  • 90 g Sahne
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 3 Lauchzwiebeln
  • Schwarzer Pfeffer
  • Salz

Hinterlasse einen Kommentar