Wildlachs mit Single Malt Scotch Whisky gebeizt

Eingetragen bei: Essen, REZEPTE | 0

Vorspeise eines mit Single Malt Scotch Whisky gebeizten Wildlachs. Der Wildlachs, egal ob vor den Küsten Irlands, Schottland oder Alaska gefangen, zählt heute zu den begehrtesten Speisefischen, die wir voller Genuss verzehren dürfen.

Einleitung und Warenkunde

Wildlachs mit Single Malt Scotch Whisky gebeizt. Wildlachs, egal ob vor den Küsten Irlands, Schottland oder Alaska gefangen, zählt heute zu den begehrtesten Fischsorten, die wir voller Genuss verzehren dürfen.

Gerade der wild aufwachsende Atlantiklachs – Salmo Salar – ist eine rein natürliche Fischart aus den weiten und kalten nordischen Meeren. Die Fische können bis zu 1,5 m lang werden. Auch bis in das 20. Jahrhundert waren die Lachse in deutschen Gewässern heimisch. Im Spätherbst zieht es die Lachse weit in die Flüsse Europas und Nordamerikas hinein, um an deren Oberläufen auf Kiesgründen zu laichen.

Auch von Ernährungswissenschaftlern und Ärzten wird diese Fischart unterstützt, da sie viele gesunde und ungesättigte Fettsäuren enthält. Begünstigend setzt Fischfett im menschlichen Körper grundsätzlich kein Fett an. Dies liegt an den vielen Omega-3-Fettsäuren, die der Lachs im zarten Fleisch enthält. Zusätzlich gibt er uns die Vitamine A, B1, B6, B12 und D und Mineralstoffe, die vorbeugend gegen Herz- und Kreislauferkrankungen in unserem Körper wirken.

Zubereitung

Nach dem Auspacken wird der Wildlachs gegebenfalls von der noch vorhandenen Haut befreit. Danach bitte vorsichtig die großen Gräten aus dem Fleisch entfernen. Dazu streicht man am besten mit der Handinnenfläche über das rote Lachsfleisch um die Gräten zu erspüren um sie danach mit einer kleinen Flachpinzette zu entfernen. Ziehen sie die Gräten bitte vorsichtig heraus, um das Fischfleisch nicht weiter zu verletzen.

Vermengen sie nun den Zucker, das Meersalz, den gemahlenen Koriander und den gestossenen Pfeffer in einer kleine Schüssel.

Den Lachs in eine große flache Schale oder Backblech legen und rundherum mit der Trockenbeize vorsichtig einreiben. Mehrmals die Lachsseite drehen damit alle Anteile der Beize aufgenommen werden können. Mit der flachen Seite nach unten im Blech auslegen.

Nun vorsichtig den rauchigen Whisky gleichmässig über den Lachs träufeln um das Fleisch vollständig damit zu benetzen. Gegebenenfalls das Blech von einer Seite etwas anheben um die gesammelte Flüssigkeit über den Fisch verteilen zu können. Anschließend dreiviertel des Dill klein hacken und ebenfalls gleichmässig über dem Lachs verteilen.

Jetzt kommt die schwierigste Teil dieses Gericht – Warten!

Den Lachs luftdicht mit Haushaltsfolie abdecken und an einen kühlen Ort für 24 Stunden stellen. Der Lachs zieht während dieser Zeit die Beize mit dem leckeren torfigen Whisky in das Fleisch ein und aromatisiert somit den Fisch. Nach einem Tag langen Wartens die Folie wieder vorsichtig vom Blech entfernen. Ausserdem die Gewürzmasse und den Dill großteils von Hand oder mit einem Holzspatel entfernen.

Der Duft des marinierten Lachs ist jetzt schon einzigartig und uns läuft sicherlich das Wasser im Munde zusammen. Nun den Lachs entweder in schmale Tranchen oder mit einem langen Fleischmesser in sehr dünne Scheiben schneiden und auf einem flachen Teller anrichten und präsentieren.

Aber etwas fehlt noch zum Gericht – die Beilage(n).

Beilagen

Entweder sie nutzen ein einfaches Salatbouquet um den marinierten Lachs darauf zu drapieren. Die andere Möglichkeit wäre das Gericht gleich zu einer Hauptmahlzeit mit krossen und warmen Kartoffelrösti zu erweitern.

In jedem Fall wünschen wir ihnen und ihren Freunden eine Leckeren und Guten Appetit für dieses sehr einfache und leichte Gericht.

Den richtigen Whisky dazu geniessen

Wie schon oben beschrieben empfehlen wir den gleichen Whisky wie in der Beize im Whisky Nosingglas zu präentieren. Lagavulin und Laphroaig sind dabei die beiden äußerst wilden, vollmundigen und zugleich stark torfrauchigen schottischen Single Malt Whiskys im Quartett, während Ardbeg dazu eine schöne Feingliedrigkeit mit auf die Geschmackspalette bringt. Wer sein Glück eher mit einem irischen Vertreter finden möchte kann gerne als Vorschlag auf den stark rauchigen Connemara zurück greifen.

Vorbereit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Portionen: 6-8

Zutaten

  • 1/2 Seite frischer schottischer Wildlachs z.B. Salmon Salar
  • 1 Bund Dill
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL grobes Meersalz
  • 2 EL schwarzer Pfeffer, gestossen
  • 1 Prise Koriander, gemahlen
  • 3 EL rauchiger Single Malt Whisky oder Pure Pot Still Whiskey z.B. Lagavulin, Laphroaig, Ardbeg oder den irischen Connemara.

Hinterlasse einen Kommentar