Ardbeg Soaked Beer Butt Chicken

Eingetragen bei: Essen, REZEPTE | 0

Einleitung

Wie zaubere ich selbst das leckerste Hähnchen auf meinem Grill ?

„Das fertige Festmahl-Hähnchen sollte Innen durchgängig saftig sein, einen ordentlichen Fleischanteil aufweisen. Und Aussen an der Haut wunderbar gebräunt und aromatisch mit einer Explosion unterschiedlichster Geschmacksrichtungen aufwarten können.“

Aus meiner langjähriger Erfahrung mit traditionellen Holzkohle-Grills empfehle für dieses Gericht immer eine indirekte Grillmethode. Zudem sollte der Grill entweder groß genug vom Durchmesser sein um mit der heißen Holzkohle oder Briketts einen äusseren Kreisring mit genügend Abstand zu Grillgut bilden zu können.

Der Einkauf

Oder noch besser wäre eine Deflektor im hochwertigen Kugelgrill für eine gleichmäßige und absolut indirekte Hitzeverteilung. Nichts schlimmer wenn das aufwändig vorbereitete Hähnchen nachher ungleichmäßig gart oder verschiedene Stellen, die zu nahe mit der Hitze in Berührung kommen schwarz werden oder sogar verkohlen.

Und das allerwichtigste mit auf den Weg an rechtzeitigen Einkäufen vor dem Grillen:

Besorgen sie sich ein erst einmal ein richtig gutes Hähnchen mit ca. 2,0 bis 2,2 kg Gewicht um später ein aromatisches Vergnügen für mindestens 3-4 Personen inklusiv weiteren Beilagen genießen zu können.

Besorgen sie sich ausserdem rechtzeitg vor ihren Grillevent einen richtig stabilen Hühnersitz, auf dem des Geflügel während der langen Garzeit sicher und fest sitzen kann.

Und dann geht das auch schon einmal richtig los mit den Vorbereitung für das leckerste Hähnchen, dass sie jemals gegessen haben.

Für dieses über die Zeit in mehreren Grillevents erarbeitete und verfeinerte Gericht, ist es absolut essentiell mindestens einen Tag vorher mit den vorbereitenden Maßnahmen zu beginnen.

Das Fleisch sollte mindestens 24 Stunden vorher in eine salzhaltige Lake eingelegt werden, damit sich das Fleisch während dieser Zeit mit der aromatisierten Flüssigkeit durchziehen kann. Nur so werden sie später die Saftigkeit und einzigartigen Aromen des gegarten Hähnchens, und speziell im dickeren Brustfleisch erleben können.

Nun ist aber genug erzählt und eingeleitet, jetzt fangen wir gemeinsam mit den Vorbereitungen an !

Zubereitungszeit

150 Minuten plus der Nassmarinade über Nacht

Reine Kochzeit

90 Minuten

Gesamtzeit

1440 Minuten

Ernährungshinweise zum Rezept

Zubereitung

Vorbereitungen vor dem Grillen

Alle Zutaten der Salzlake (Brine) zusammen mischen und das Hähnchen 24 Stunden im gewählten Behältnis, am besten einen großen 10 Liter Gefrierbeutel pro Hähnchen nehmen und darin fest verschlossen einlegen. Ich selbst nehme zur Sicherheit nochmals einen zweiten Beutel um möglichen Flüssigkeitsaustritt zu vermeiden. Das luftdicht verschlossene Behältnis an einen kühlen Ort im Keller oder im Kühlschrank stellen.

Das Hähnchen um Beutel mehrmals über die Zeit wenden, damit alle Fleischteile gleichmäßig durchfeuchtet gehalten werden.

Am folgenden Tag das Hähnchen herausnehmen, sauber abtupfen und die eingelegten Zutaten mit der Flüssigkeit entsorgen. Nun das feuchte Hähnchen direkt nach dem groben abtrocknen satt mit der Trockenmarinade rundum einreiben. Durch die eingezogene Salzlake haftet die trockene Kräutermasse meist wunderbar auf der feuchten Haut des Hähnchens. Ansonsten unter den Flügeln und Beinchen mit den Händen etwas nachhelfen und einmassieren und danach sauber die Hände waschen.

Zubereitung

Das Hähnchen kann sowohl im Backofen wie auch dem Grill zubereitet werden. Ich selbst schwöre nach einem guten Jahrzehnt heftigester Sommer- und Wintergrillerei mit einem guten Weber One-Touch-Gold 57cm derzeit auf das ultimative Big Green Egg XL mit 62cm Durchmesser. Damit könnte man auch gleich mehrere dieser leckeren Tiere parallel für seinen Famillien- oder Freundeskreis zubereiten.

Wegen des notwendigen Besprühen des Hähnchens während der Garzeit ist klar ein Grill im Freien wesentlich besser geeignet. Als Sitz für das Hähnchen verwendet man im Ursprungsrezept eine Bierdose oder einen am Markt heute verfügbaren Hühnersitz in unterschiedlichen Ausführungen. Ich selbst besitze einen stabilen Hühnersitz aus Edelstahl, den mir ein befreundeter Schlosser aus Edelstahl für wenige Euros gleich 3x gefertigt hat. Ja sie lesen richtig, dieses Gericht wurde schon einmal für einen Event in einer 3er Hühner-Besetzung im heißen Grill für Freunde zubereitet. Man darf einfach nicht die Zubereitungs- und Garzeit von 1,5 bis 2 Stunden pro Grillvorgang unterschätzen.

Den Ofen bzw. Grill auf ca. 190º C aufheizen und die Temperatur wenn möglich konstant halten.

Die Bierdose oder den Hühnersitz mindestens zur Hälfte mit Bier gefüllt halten und das Hähnchen rektal darauf setzen. Unter das Hähnchen am besten noch eine perforierte Abtropfschale stellen, damit die Flüssigkeit nicht in den Backofen oder auf die Holzkohle abtropfen kann.

Während des Garvorgangs die Haut des Hühnchens mehrfach mit der Flüssigkeit aus der Sprühpistole rundherum besprühen. Jedoch nicht alle 3 min den Kugelgrill öffnen um zu sehen wie weit das Gargut schon ist. Das bringt die eigentliche Funktion eines durchgängigen geschlossenen Garraums aus dem Hitzeruder und das Ergebnis verzögert sich unnötig. Einfach mal Vertrauen gesagt es reicht im Normalfall alle 10-15 min kurzfristig zu öffnen, u kontrollieren ob ein Teil des Grillgut zu nahe an einer Hitzequelle ist (wird sehr dunkel bis schwarz) und die Sprühmarinaden rundherum aufzutragen. Danach sofort wieder den Deckel vollständig schließen und parallel vielleicht die Beilagen vorbereiten.

Je nach Temerpatur, ist das Hähnchen mit einer Kerntemperatur im Brustfleisch bei ca. 72º C nach ca. 60 bis 90 Minuten fertig gegart.

Bei der richtigen Zubereitung erhalten sie dann ein zartes und sehr saftiges Hähnchen der Spitzenklasse, das sie so warhscheinlich noch nie geniessen durften.

Der Genuss

Bei dem im Rezept angegebenen Gewicht von ca. 2 kg können gut und gerne drei bis vier Genießer am Mahl teilhaben.

Ich persönlich reiche zum Fleisch einen leicht scharfen und in Essig und Öl eingelegten Rote-Beete-Salat und ein wunderbar gebräuntes mit Muskatnuss verfeinertes Kartoffel-Gratin.

In jedem Fall wünscht ihnen das alleswhisky.de Team beim Nachgrillen Viel Erfolg und danach einen Guten Appetit !

P.S.1: Unser gesamtes Team ist gespannt über ihr Feedback zu den ersten Versuchen oder gelungenen Chicken-Events.

P.S.2: Verzweifeln sie nicht wenn es beim ersten Mal nicht ganz 100% wird so wie sie sich das vorstellen. Es ist wirklich noch kein Meister vom Himmel gefallen – soweit ich das beurteilen kann.

Gericht für X Personen

4

Zutaten

Fleisch

1 Bio-Hähnchen mit 1,8 bis 2,2 kg Gewicht und einem dicken und saftigen Brustfleisch.

Salzlake (Brine)

10 EL Salz, 2 EL brauner Zucker, 1 TL Thymian, 1 EL Oregano, 3-4 Lorbeerblätter, 3 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel, 1 EL Honig, 3 EL Sojasauce, 2 EL gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 Zitrone mit dem Saft und Fleisch, 0,5 l Orangensaft, 0,5 l Wasser, 20 ml Ardbeg Malt Whisky, 1 bis 2 große Gefrierbeutel ca. 1 Liter oder ersatzweise eine große Frischhaltedose mit Deckel zu verschließen.

Trockenmarinade (Dry-Rub)

1 TL feingemahlene schwarze Pfefferkörner, 1 TL getrockneter Thymian,  2 TL Paprika süß, 1 TL Selleriesalz, 1 TL Cayenne, 1 TL getrockneter Majoran, 1 EL Senfpulver, 1 TL Salz, 1 EL brauner Zucker.

Sprüh- oder Streichmarinade(n)

1 Sprühflasche für die allgemeine Sprühmarinade mit 100 ml Bier ihrer Wahl, 100 ml trockener Cidre und 50 ml Wasser. Alternativ können sie die Marinade auch mit einem hitzebeständigen Pinsel mehrmals während des Grillvorgang aufstreichen.

Eine zusätzliche Sprühflasche in die sie den leckeren Ardbeg Malt Whisky mit ca. 50ml einfüllen. Der Teil der nicht auf das Hähnchen versprüht wird, geht kurz vor dem Servieren als WEE-Dram für den Koch über den Gaumen.

Zusätzlich

Mehrere Gefrierbeutel zum Marinieren, Grillschalen um Auffangen von austretender oder herabtropfender Flüssigkeit während des Garvorgang. Ein Grilltermometer, das vor dem Grillen in das dicke Brustfleisch gesteckt wird um die richtige Gartemperatur zu erhalten.

Hinterlasse einen Kommentar