Kilbeggan Malt Whiskey Distillery (Irland) Brennerei Steckbrief

Eingetragen bei: Whisky Brennereien, WHISKYpedia | 0

Kilbeggan Distillery

Über die Geschichte von Kilbeggan ist es schwer etwas ausgiebigen zu erfahren. Auch die Besitzverhältnisse stehen etwas im Dunkeln wenn man mehr erfahren möchte.

Im Jahr 1953 musste der Betrieb nach wieder einmal wegen schwierigen Zeiten eingestellt werden. Das Mühlrad wurde über den Brusna-Fluss weiter angetrieben dennoch konnte kein Irish Whiskey mehr produziert werden. Die großen Brennapparate wurden verkauft und sollten verschrottet werden. Lediglich vier der großen Bottiche zur Fermentation der zuckerhaltigen Kornflüssigkeit lieben zurück wie auch drei schwere Mühlsteine. Das Ende war wohl gekommen und Kilbeggan begann einen Tiefschlaf bis in das Jahr 2007

Auch heute noch im Jahr 2015 gleicht die Locke´s Kilbeggan Distillery einem Museum. Ja, man kann Führungen buchen und viel über die bewegte Geschichte dieses sehr alten Irish Whiskey Herstellers erfahren. Jedoch wird man schwerlich eine richtige Produktion in den Produktionsgebäuden auffinden können.



Der Anstoss zum teilweisen Wiederanlauf kam von ausserhalb der Destillerie. Es war John Teeling, der Man, der zusammen mit John F. Haynes und weiteren Gesellschaftern die staatliche Ceimica Tearanta Distillery in Riverstown (heute besser bekannt als Cooley´s) im Jahr 1987 kaufte. Diese wurde mit gebrauchtem Equipment ausstattet und produzierte viele Jahre lang bis die Lagermöglichkeiten bei Cooley´s eng wurden. So entschied er sich 20 Jahre später zusätzlich die Locke´s Kilbeggan Distillery zu erwerben. Und das noch nicht einmal zur Produktion von Irish Whiskey, dazu produzierte seine Cooley´s mit über 3 Mio. Litern genug Grain und Malt über das Jahr. Er brauchte vornehmlich die leeren Lagerhäuser zum Reifen seiner erzeugten Brände. Denn der vor 1987 staatlich hergestellte Industriealkohol benötigte keine Reifung und damit auch keine übergroßen Lagerkapazitäten auf dem Cooley´s Gelände. So kam Kilbeggan langsam aber sicher wieder ins Leben zurück.


Kilbeggan Fakten

Region

Irland, County Westmeath


Whisky-Gattung

Irish Whiskey


Status

In Betrieb


Marken

Kilbeggan


Kilbeggan Geschichte

In diesem Kontext müssen eigentlich immer drei Namen für die Brennerei genannt werden – Brusna, Locke´s und Kilbeggan. Gegründet wurde sie nämlich 1757 als Brusna Distillery in der Ortschaft Kilbeggan im County Westmeath. Der Name stammt vom gleichnamigen Fluss dessen Wasser man für die Produktion nutzte und dessen Kraft gleichzeitig den Antrieb der Mühle eingesetzt wurde.

Mit diesem Gründungsjahr ist sie auch nachweislich die älteste kontinuierlich lizenzierte Whiskey Destillerie der Welt. Sie produzierte sogar schon 27 Jahr vor der Bushmills Distillery (1784), obwohl die Nordiren gerne für sie in Anspruch nehmen die Älteste zu sein.

Auf den Flaschen von Bushmills prangert nämlich immer die 1608. Aber was sagt dieses Datum wirklich aus? 1608 war das Jahr an dem Sir Thomas Philipps vom damaligen englischen König eine Brennlizenz erhalten hatte, es gab jedoch keine Brennerei und keine Produktion dazu. Wahrscheinlich wird es deswegen wohl bei den Iren ein ewiger Zwist bleiben wer nun wirklich der erste war der destillierte oder die ältesten Rechte besitzt.

In jedem Fall gründete die Familie McManus damals die heute weltbekannte Whiskey Brennerei und erbaute diese aus den Überresten eines ehemaligen Zisterzienserkloster das zuvor an dieser Stelle stand. Schon die Mönche hatten diesen Standort damals gut gewählt, da im Umfeld dieses nun geheiligten Boden die benötigten Rohstoffe wuchsen  und Torf zur Beheizung der Brennblasen verfügbar war.


Kilbeggan Timeline

 

1757

Gründung als Brusna Distillery durch die Familie McManus

1794

Die Familie Codd übernimmt eine Beteilung an der Brennerei. Sie verdoppeln auch die Produktionskapazität in den ersten beiden Jahren ihres Einstieg.

1840

Die Familie Locke´s zieht es in die Ortschaft Kilbeggan.

2007

Eröffnung eines Visitor Centers.


 

 

Hinterlasse einen Kommentar