Glen Moray Malt Whisky Distillery (Schottland) Brennerei Steckbrief

Eingetragen bei: Whisky Brennereien, WHISKYpedia | 0

Glen Moray Distillery

So unbekannt vielen Whisky Liebhabern die Glen Moray Brennerei auch vorkommen mag, sie zählt heute wirklich zu den Großen im Scotch Whisky Business. Und dies hat gleich mehrere Gründe:

Glen Moray gehört seit 2008 dem französischen Spirituosen-Multi La Martiniquaise, die Stand 2016 mit dem Level 5 Blended Scotch Whisky an 9. Stelle in den weltweiten Verkaufslisten des Scotch Whisky steht. Ein gewichtiger Anteil darin stammt immer aus der Glen Moray Malt Whisky Brennerei.

Und ihre Schwesterbrennerei war lange Zeit die noch berühmtere Glenmorangie Distillery zwischen den beiden ein reger Austausch an Wissen statt fand.

Glen Moray war in Schottland eine der ersten Malt Whisky Erzeuger Schottlands, die mit unterschiedlichen Fässern sowohl aus Nordamerika und Europa für Varianten an Reifungen und Geschmacksrichtigen experimentierte. All dies was man heute gemein als Double Maturation oder Finishings kennt.



Das Label von Glen Moray ziert das Motto der Stadt Elgin „sic itur ad astra“ übersetzt als „So gelangt man zu den Sternen“ oder „So erlangt man Ruhm“ von Vergil, Aeneis. Dazu kommt auf dem Signet der ausdrückliche Hinweis dass es sich um eine hervorragende Gegend zum Anbau von Gerste rund um Elgin handelt „Laich of Moray“ und „forty days more summer that any other parts of Scotland“.


Glen Moray Fakten

Region

Schottland, Speyside


Whisky-Gattung

Malt Whisky


Status

In Betrieb


Marken

Glen Moray


Glen Moray Geschichte

Die Funktion der Herstellung wurde einfach verändert oder man könnte sagen erweitert. Schon seit dem Jahr 1828 gibt es auf den Gelände in den Aussenbezirken Bewegung mit dem Brauen von Bier. Die West Brewery agierte hier bis zum Jahr 1897 als man wie gesagt die Funktion anpasste. Denn mit der der Glen Moray Glenlivet Distillery Co. Ltd. wurde eine neue Malt Whisky Brennerei gebaut und es geschieht im genau in einer Boom-Zeit des Scotch Whisky. Wie viele andere Brennereien mit z.B. Benriach und Imperial, die zur gleichen Zeit gebaut wurden, erging es auch Glen Moray ähnlich daß das Glück nicht lange währte um schon 1910 wieder geschlossen werden musste.

Ab 1923 tat sich wieder einiges in Elgin als die Glen Moray Moray Distillery zum Verkauf am Markt angeboten wurde. Und es dauert nicht lange bis Macdonald & Muir Ltd. die Gelegenheit nutze und die Speyside Destillerie übernahm. Macdonald & Muir wurde 1893 durch die beiden Unternehmen Roderick Macdonald und Alexander Muir gegründet und besaßen von der Übernahme von Glen Moray schon die Glenmorangie Distillery.


Glen Moray Timeline

 

1828

Die West Brewery entsteht an den Aussenbezirken der Kleinstadt Elgin.

1897

Die Glen Moray Distillery wird durch die Glen Moray Glenlivet Distillery Co. Ltd. gebaut. Dafür weicht die bisherige Brauerei auf dem Gelände, die West Brewery deren Geschichte bis in das Jahr 1828 zurück geht. Diese wird wird zurück gebaut und dafür die Destillation von Whisky begonnen.

1910

Die Brennerei muss schließen.

1920

Die finanzielle Lage ist nicht rosig und Glen Moray wird zum Verkauf am Markt angeboten. Das Unternehmen Macdonald & Muir Ltd. übernimmt Glen Moray. Diese hatten erst zwei Jahre zuvor die Glenmorangie Distillery in den Northern Highlands gekauft.


Hinterlasse einen Kommentar