Black Bottle

Eingetragen bei: Whisky Marken, WHISKYpedia | 0

Black Bottle Profil

Der Black Bottle steht im Gegensatz zu vielen anderen Blended Scotch Whiskys mit seinem Retro-Design für einen anderen und viel schwereren torf-rauchigen Charakter der abgeschiedenen Whisky-Hochburg der Isle of Islay. Zumindest war dies bei früheren Abfüllungen so gewesen.

Im Gegensatz zum damals schweren Islay geprägten Malt Blend ist die heute Variante eher etwas gedämpft und abgeschwächt mit einem sehr eigenen Stil und geht in seiner Neuerscheinung als Blended Scotch Whisky hervor.

Die Verwandlung fand statt durch die Entscheidung des neuen Besitzer Burn Stewart Distillers im Jahr 2013, dem Black Bottle Produkt sowohl ein neues Erscheinungsbild zu geben und die geschmackliche Zusammensetzung neu zu überdenken. Was ehemals die Verschmelzung aller Islay Malts war, weicht nun einer neuen Rezeptur mit immer noch spürbarem Islay-Einfluss und mehr Speyside-Anteilen. Es ist wie die Wiedergeburt, einer Art Reinkarnation, der Marke in Richtung ihrer damaligen Herkunft. Denn wenn man alten Schriften glauben darf hatte der Original Black Bottle zu seinen Anfangszeiten 1879 schon eine markante rauchige Note, die vornehmlich aus Malts unterschiedlicher Brennereien der Gegend von Aberdeenshire entstammten.

Nun sind wir aber im Heute und Jetzt und der Black Bottle Blended Soctch Whisky hat sein neues geschmackliches Kleid verpasst bekommen. Dies lässt sich als fruchtig mit Rauch, Eichenaromen mit Honig und Muskatnuss bezeichnen.



Zu den Black Bottle Whisky Produkten ...

Kurioses über Black Bottle

Ursprünglich war die Flaschenfarbe schwarz und wurde von einem deutschen Lieferanten bezogen. Mit dem Ausbrauch des 1. Weltkrieg versiegte die Quelle und die Graham´s änderten die Farbe der Flasche in grün. 


Black Bottle Geschichte

Hinter der Marke Black Bottle stehen die drei Grahams Charles, David und Gordon. Sie entstammen einer Familie von Tee Händlern, die sich zusätzlich dem Thema Whisky und Blending annahmen. Getreu dem Namen der Marke Black Bottle verwendeten die Grahams auch schwarzes Glas, das über geschäftliche Verbindungen aus Deutschland bezogen wurde. Leider war mit dem Ausbruch des 1. Weltkrieg diese Quelle versiegt und die Grahams stellten auf grün um.

Die Marke Black Bottle erhielt über die Grenzen hinaus immer mehr Verehrer bis in die USA. Im Jahr 1959 war es dann soweit als Schenley Industries Inc aus den USA die Gordon Graham & Co Ltd. kaufte.

Leider verlor die Marke ihre Persönlichkeit dadurch, dass die neuen Eigentümer eher den Markennamen als Gefährt Richtung Kunden nutzen, ohne die Merkmals auf den wichtigen Nutzen des Inhalts legten. Es wurde einer von vielen Blended Scotch Whisky, der es damit geschmacklich immer schwerer hatte aus der Masse herauszustechen.

Ab 1990 gehörte Black Bottle zu den Allied Distillers Ltd. die mit Stärke versuchten das teils ramponierte Image der Marke wieder mit Qualität an Inhalten zu füllen. Mit der Übernahme durch die Highland Distilleries Ltd. fünf Jahre später wurde wieder eine neue Entscheidung getroffen. Das Rezept war fortan alle Malt Whiskys von Islay in der Rezeptur zu haben. Mit dem Slogan „Finest Scotch Whisky with a Heart of Islay“ war auch der Öffentlichkeit klar welche dunkle Seele die Black Bottle Abfüllung bekommen hatte.

Die nächste Wendung kam mit der Übernahme durch Edrington 1999 und dem Weiterverkauf an Burn Stewart Distillers, die beschlossen den Ursprung geschmacklich wieder in den Eastern Highlands von Schottland zu suchen. Oder wie der Master Blender Ian MacMillan zum Besten gab „Black Bottle lost itself in Islay“, was als starker Ausspruch zu werden war, den Ursprung wieder zu finden.


Black Bottle Timeline

 

1879

Die Graham Brüder aus Aberdeen bringen den Black Bottle Blend an den Markt

1914

Die ursprünglich schwarze Flasche wird grün

1959

Die Marke Black Bottle wird an Schenley Industries verkauft

1975

Die Marke wird an den Brauerei-Giganten Whitbread & Co verkauft

1990

Allied Distillers übernehmen die Marke

1995

Die Highland Distillers kaufen die Markt Black Bottle und ändern danach die Rezeptur

2003

Die Bunnahabhain Distillery wird zusammen mit der Marke Black Bottle an Burn Steward Distillers verkauft

2013

Wieder wird die Rezeptur geändert und die dabei die die Flasche wieder in schwarz verwandelt


Black Bottle Eigentümer

Konzern

Distell Group

Derzeitiger Eigentümer

Burn Stewart Distillers

2013 bis heute


Frühere Eigentümer

  • 1995 bis 2003 – Highland Distillers
  • 1994 bis 1995 – Allied Domecq
  • 1990 bis 1994 – Allied Lions
  • 1975 bis 1990 – Whitebread & Co
  • 1959 bis 1975 – Schenley Industries
  • 1879 bis 1959 – Gordon Graham & Co

 

 

Hinterlasse einen Kommentar