Slyrs Bavarian Malt Whisky (Deutschland) Brennerei Steckbrief

Eingetragen bei: WHISKYpedia, WHISKYpedia Brennereien | 0

Produkte & Geschmacksprofil

Seit 1999 werden der Bavarian Single Malt Whisky an unterschiedlichen Standorten gebrannt. Der erste frische und hochprozentige Slyrs floss im Jahre 1999 durch die Brennblasen. Damals aber noch nicht in der gleichnamigen Slyrs Malt Whisky Brennerei, diese wurde erst im Jahre 2006 in Ortsteil Neuhaus von Schliersee in Betrieb genommen, sondern im eigenen Familienbetrieb der Obstbrennerei Lantenhammer.

Die jüngeren Slyrs Whiskyprodukte gelten bei den Genießern als sehr malzig, bieten eine füllige Eichentönigkeit mit einem leichten Vanilleton am Gaumen. Diese Noten mit karamelliger Fülligkeit rührt von der Reifung in neuen und ungebrauchten amerikanischen Weißeichenfässern mit einem Fassungsvermögen von 225 Litern.

Slyrs Brennerei Besuch der alleswhisky.de Reisegruppe im Juli 2015

 

Das für den Whisky verwandte Gerstenmalz bezieht Slyrs aus Bamberg von der Auftragsmälzerei Weyermann, die die Gerste zielgenau auf die Wünsche der Bayern mälzt. Es wird dafür nach den Vorgaben der Lantenhammer / Slyrs-Gruppe über Buchenholz bei der Trocknung geraucht um dem späteren Single Malt zusätzliche Geschmacksaromen und wunderbar traditionelle geschmackliche Noten zu verleihen.

Der 3-jährige Bavarian Whisky mit 43% vol. Alkohol ist dabei bis in das Jahr 2006 hinein das Kernprodukt der Destillerie das im Anschluß durch den wesentlich länger gereiften Classic ersetzt wurde. Dazu paart sich der einzigartige Slyrs Liqueur mit einer wunderbaren Süße und Cremigkeit durch den hohen Honiganteil und einem dabei reduzierten Alkoholgehalt von 30% vol. Alkohol.

Im Frühjahr 2013 stellte das Team um den Destillateur Hans Kemenater zusätzlich zwei neue Reifungsvarianten vor, die jeweils ein Finishing in spanischen Sherryfässern erhielten. Es wurden erfolgreiche Nachreifungen aus süßen Pedro Ximenez- (PX) sowie aus trockener mundenden Oloroso-Sherryfässern auf den Messen der Kundschaft präsentiert.


Zu den Slyrs Whisky Produkten ....

In geringer Auflage gibt es einmal jährlich auch eine unverfälschte Abfüllung in Faßstärke die je nach Abfüllung um die 60% vol. Alkohol liegt.

Sehr limitiert erscheinen seit 2014 dann Finishings im französischen Sauternes-Fass und eine weitere Sherry-Variante mit Amontilla Aromen.

Wer hätte das gedacht! Am Pfingstwochenende 2015 avancierte die erste Charge des 12-jährigen Slyrs Bavarian Single Malt Whisky zum Star. Die Auflage von 2.200 Stück war innerhabl eines Tages ausverkauft. Die Präsentation war schon einzigartig für diesen Bayernstar; jede Flasche im neuen Design liegen in einem massiven und ausgefrästen Eichenholzblock und hat noch eine 5cl Miniatur mit dabei.

Hausstil von Slyrs: Bonbonartige Süße, malzig, kräutrig und Vanilletöne.


 

Steckbrief zur Brennerei

Slyrs
Land, Region:Deutschland, Bayern
Koordinaten:Breitengrad : 47.70258 | Längengrad : 11.885302
Status:Geöffnet, mit Besucherzentrum
Unternehmen:Lantenhammer
Produktionsdaten
Erzeugter Spirituosentyp:Malt Whisky
Wasserquelle:Banwaldquelle
Produktionskapazität:Ca. 75.000 Liter
Technische Daten
Wash-Still2 Stück mit je 1.500 Litern
Spirit-Still1 Stück mit 300 Litern

Die Whisky Brennerei Tour 2015

Gehen sie doch mit unserer alleswhisky.de Reisegruppe zusammen auf eine einmalige und intensive Destillerietour. In einer Bildergeschichte mit vielen wichtigen Beschreibungen und Details über die Slyrs Bavarian Single Malt Whisky Brennerei führen wir sie zu den einzelnen Stationen.


Kurz zur Historie

Die Destillerie wurde im Jahre 2006 im Ortsteil Neuhaus am Sliersee offiziell eingeweiht nachdem über die vorangegangenen Jahre, beginnend von 1999, die Slyrs Destillate noch bei der Mutter durch die Obstbrennblasen hergestellt wurden. Die Geschäfte hatten sie sehr gut entwickelt und entgegen vieler Unkenrufe aus dem Markt und von den Konsumenten deutscher Malt Whisky würde sich nicht etablieren können bewiesen sie Bayern genau das Gegenteil und das richtige Händchen zur richten Zeit.


Die Tour beginnt

Wir sind gerade in der nahe gelegenen Lantenhammer Brennerei unter Leitung von Tobias Maier mit dem Brennereibesuch fertig geworden und befinden uns wieder in unserem Reisebus Richtung Neuhaus zur Slyrs Bavarian Single Malt Whisky Destillerie. Die Reiseteilnehmer freuen sich nach etlichen Varianten an Edelspirituosen-Varianten von Lantenhammer nun endlich die Whisky-Tour beginnen zu können. Tobias Maier ist verantwortlich für die Lantenhammer Produktion und übernimmt heute auch die Slyrs-Führung, da der Slyrs Master-Distiller Hans Kemenater heute in anderer Mission unterwegs ist. Didi, unser Kunde Nr. 1, freut sich ebenfalls schon „Whisky-Tierisch“ auf die beginnende Tour am Eingang zur Brennerei.

Jetzt geht es los auf Slyrs-Tour
Jetzt geht es los auf Slyrs-Tour

 

Unsere 45 Personen starke Gruppe erhält am Eingang einen ersten tollen Blick auf den toll gestalteten Verkaufsraum mit direkten Blick in die Produktion.

Eine kurze Filmvorführung über die Geschichte der Brennerei über den Beginn bis zum heutigen Tage gibt uns einen allgemeinen Einblick in das Unternehmen und wie die Slyrs Verantwortlichen auf solch eine „Schnapsidee“ gekommen sind, nämlich in Schottland bei einer Exkursion zu unterschiedlichen großen Scotch Herstellern. Die Idee reifte in der Stetter-Familie und Florian machte sich auf die Idee schließlich in die Tat umzusetzen.

Zurück im Verkaufsraum sehen wir wieder auf den großen Brennraum mit den kupfernen Brennblasen von Kothe aus Eislingen in Baden-Württemberg. Der Schwabe würde sagen „Was, die werden ja bei uns ums Eck hergestellt“ wer hätte das gedacht.

 

Die Slyrs Brennapparate
Die Slyrs Brennapparate

 

Wie viele schottische Malt Whisky Brennereien stellt Slyrs sein für die Brände benötigtes Gerstenmalz nicht selbst her und vertraut dort auf externe Spezialisten. Sogenannte Auftrags-Mälzereien erzeugen genau die gewünschte Malz-Variante, die der einzelne Kunde gerne hätte. Slyrs wählte dazu den traditionsreichen Spezialisten Weyermann aus der bayerischen Bierstadt Bamberg.

Slyrs bezieht sein Malz vom Spezialisten Weyermann aus Bamberg
Slyrs bezieht sein Malz vom Spezialisten Weyermann aus Bamberg

 

Die Gerste für den späteren Slyrs Whisky wird während ihres Keimphase unter Zugabe von Buchenholz getrocknet, damit etwas geräuchert, und erhält damit einen vorzüglichen fülligen Geschmack zusätzlich zur Süße und Malzigkeit. Dies ergibt für das Destillat einen schönen aromatischen Grundgeschmack im Mund, den wir in verstärkter Form aus so vielen vertrauten internationalen Whisk(e)y-Vertretern mit Rauchanteil kennen und lieben gelernt hatten.

Beim Mälzen entsteht der Malzzucker, dieser Zucker dient später nach dem Mahlvorgang als Nahrung für die Hefekulturen, welche während der Fermentation den ersten Alkohol bilden werden. Außerdem werden in diesem Prozessschritt des Mälzen weitere wichtige Enzyme freigesetzt.

Tobias Maier in seinem Elemet - Destillateur und Spirituosen bei der Vorstellung der Brennerei
Tobias Maier in seinem Elemet – Der Destillateur und die entstehenden Spirituosen bei der Vorstellung in der Brennerei

 

Nach dem Schroten und Mahlen der Gerste erfolgt das Maischen und Läutern. In diesen Teilabschnitten wird das Mahlgut mehrfach mit unterschiedlich heißem Wasser bei 60 Grad und 70 Grad aufgegossen und es entstehen die notwendigen Alpha und Beta-Amylaseenzyme. Damit entsteht eine sehr stark zuckerhaltige flüssige Lösung. Die ungelösten Stoffe, wie Spelzen der Getreidekörner und Keimlinge, werden von der Zuckerlösung getrennt. Die festen Stoffe die herausgefiltert werden, wie auch die Zuckerlösung, sind noch nicht alkoholisch. Die festen Bestandteile werden Treber genannt. Die Zuckerlösung mit den gelösten Inhaltsstoffen nennt man fortan Würze. Die Würze wird im weiteren Bierprozess zur Alkoholgewinnung verwendet und der Treber meist als hochwertiges Viehfutter verwendet.

Mit der Fermenation unter Zugabe von Destillierhefe entsteht dann in der Brennerei der erste Alkohol mit einer Stärke von 6 bis 8% vol. Alkohol.

Die Brennblasen von Kothe Destillationstechnik aus dem schwäbischen Eislingen erfüllen nun den nächsten Teil der Arbeit um in zwei Brennstufen hochprozentigen Alkohol zu erzeugen. Jede der Wash Still Brennblasen fasst ca. 1.500 Liter bierhaltige Flüssigkeit, die über eine Dauer von ungefähr 6 Stunden einen 30%igen Alkohol mit einer Ausbeute von 350 Litern hervorbringen. Damit wäre der erste Teil der Destillation erledigt. Der zweite Teil wird durch die Spirit Still mit einem Fassungsvermögen von ca. 300 Litern zum Feinbrand mit ca. 70% vol. Alkohol gebrannt.


Der Weg von der Brennerei in das Fasslager

Slyrs Brennerei - Der Weg von der Brennerei zum Fasslager und in den Tastingraum
Slyrs Brennerei – Der Weg von der Brennerei zum Fasslager und in den Tastingraum

Das Fasslager

Die Slyrs Brennerei verwendet für die Reifung ihrer Edeldestillate Heavy Toasted Eichenfässer, die dem Endprodukt ausgeprägte Vanille- und Karamellaromen verleihen werden.

Und die Reifung zu einer natürlich braunen Edelspirituose hat es in sich, denn dieser Prozess von mindestens 3 Jahren und darüber hinaus bringt den weitaus größten Geschmacksanteil an die späteren Konsumenten-Produkte. Somit gilt auch hier wieder der Grundsatz

„Quiet please – Whisky slepping“

In Deutschland herrscht auch eine andere Klimacharakteristik als in Irland und Schottland, die großen Einfluss auf des Endprodukt nimmt. Dem einher geht auch der höhere Verlust an reifenden Destillaten per anno. Während in Schottland ein maximaler Verlust an alkoholischer Flüssigkeit von 2% aus dem Fass sogar gesetzlich festgeschrieben ist, liegt der durchschnittliche „Angel Share“ in der Region um den Schliersee sogar bei stolzen 3 bis 5% pro einzelnem Jahr. Damit reift das in die Eiche eingelagerte Destillat auch wesentlich schneller im Vergleich zu den Mutterländern des Whisk(e)y.

Ein Neufass aus nordamerikanischer Eiche erzeugt sogar im 1. Jahr der Reifung einen Verlust von 10 bis 12%, das dann auf das üblich genannte Maß im Folgejahr heruntergeht. Rechnet man das auf einen 3-jährigen Slyrs um, befinden sich nach dieser Reifeperiode nur noch durchschnittlich 82% der ursprünglich eingelagerten 100% im Fass.

Dieser Fässer werden durch die Brennerei in der Regel 2 bis 3x für die Reifung verwendet.

Seit Anfang 2013 gibt es auch die ersten offiziell erhältlichen Sherry-Finishing Varianten mit einem Pedro Ximenex (PX) und der Oloroso Ausführung. Hierfür werden bereits 30 Jahre alte Sherry-Fässer aus der spanischen Bodega Tradition zur Nachreifung des Slyrs von 9 Monaten oder länger benutzt.

Das hier in Neuhaus gezeigte Fasslager hat eine Kapazität von ca. 690 Fässern, während in weiteren Aussenlagern zusätzlich nochmals 1.200 Fässer hochwertigen Whisky tragen.

Slyrs voll gefülltes Fasslager am Hauptstandort Schliersee-Neuhaus m 18. Juli 2015
Slyrs voll gefülltes Fasslager am Hauptstandort Schliersee-Neuhaus m 18. Juli 2015

 

Slyrs Whisky Brennerei Führung mit Tobias Maier am 18. Juli 2015
Slyrs Whisky Brennerei Führung mit Tobias Maier am 18. Juli 2015

 

Wie üblich in traditionellen Lagerhäusern der großen Whisky-Hersteller lässt auch Slyrs seine Brände in Neuhaus in drei Ebenen übereinander in den Eichenfässern reifen. Tobias Maier gibt der Besuchergruppe nochmals einen tieferen Einblick in die komplexe Welt der Reifung von Whisky-Spirituosen. Diese trägt für den späteren Geschmack der braunen Spirituosen zu ca. 70% mit bei und bringt ein tolles Aromenkostüm je nachdem in welchen Fässern oder Fasskombinationen gereift wurde. Da dies schon ein hochkomplexes Thema ist spechtet schon so mancher aus der Reisegruppe auf den Tastingraum und freut sich dabei die Brände nun verkosten zu dürfen.

Slyrs gefülltes Faßlager
Slyrs gefülltes Faßlager

Der Tastingraum

Das ist schon einzigartig was die Bayern mit dieser Brennerei hingezaubert haben. Und das Beste sollte bekanntlicherweise immer zum Schluß kommen mit einer ausgedehnten Probe, oder besser gesagt, einem schönen ausgedehnten Whisky-Tasting in der Faßhalle von Slyrs. Dazu geht man im über eine langgezogene Rampe entlang der 3er-Faßreihen in den hinteren Teil der Halle und befindet sich in einem wunderschönen und offenen Tastingraum. Von diesem aus hat man einerseits einen wunderbaren Blick auf die große Anzahl an reifenden Fässern und schaut man auf der anderen Seite aus der Fensterfront erhält man einen super Blick auf Teile der bayerischen Alpen.

Slyrs Tasting der alleswhisky.de Reisegruppe mit verschiedenen Whiskyvarianten
Slyrs Tasting der alleswhisky.de Reisegruppe mit verschiedenen Whiskyvarianten

Lecker, Lecker, Lecker …

 

Wir starten unser Whisky-Tasting unter Anleitung von Tobias Maier mit dem Slyrs Bavarian Single Malt Whisky 3 Jahre 43% Alkohol und dem mit leckerem Honig auf 30% reduzierten Whisky Liqueur.

Und das sollte noch nicht alles sein 🙂

Weitere Varianten die wie von der Theke übernehmen sind zuerst die süße Sherry-Variante Pedro Ximenez (PX) und der eher trockeneren Oloroso Ausführung.

Und dann natürlich die exzellente Faßstärke-Ausführung mit annähernd 60% Trinkstärke.

Wer möchte darf natürlich auch die leckeren Liqueur Produkte von Slyrs verkosten und insgesamt haben wir vor der Weiterreise eine geschmacklich gut gelaunte Reisegruppe, die nun auch Hunger bekommt.

Slyrs Tasting Raum nach gelungener Führung
Slyrs Tasting Raum nach gelungener Führung

 

Für unseren Reisetag mit Juli 2015 in das schöne Bayern hat der Wettergott für tolles Wetter gesorgt und wir erhalten zum Abschluss bei Slyrs im Tasting-Raum noch einen großartiger Blick auf das Wetterstein-Massiv mit einem Glas Slyrs Malt Whisky in der Hand. Großartig 🙂 Besser könnte es kaum kommen.

Slyrs Tasting-Raum mit großartigem Blick auf das Wendelstein-Massiv am 18. Juli 2015
Slyrs Tasting-Raum mit großartigem Blick auf das Wendelstein-Massiv am 18. Juli 2015

 

Der Magen meldet sich wieder und die Teilnehmer sind bereit noch ein letztes Highlight nach jeweils eigenen Gusto durchzuführen. Der eine Teil will noch am Schliersee wandern, der andere Teil möchte gerne durch Hausham schlendern und der Rest der Gruppe entschließt sich ins Wasmaier Museum einzukehren und schön noch ein leckeren Abendessen mit einem Bierseidel einzunehmen.

Und wir wären ja nicht alleswhisky.de, ein Spirituosen-Handelshaus das viele internationale und weltweite Marken im Portfolio hat, wenn wir unseren heutigen Reiseteilnehmern nicht noch das eine oder andere Schmankerl an Single Malts, Pure Pot Stills oder Bourbons bei der Heimreise mit dem bus zur Verkostung bieten könnten.


Geschichte

Im Jahr 779 gründeten die fünf Mönche Adalung, Hiltupalt, Kerpalt, Antonius und Otakir, ein Kloster in der Einöde von Schliersee. Sie setzten ihren weltlichen Besitz dafür ein und nannten dieses Kloster fortam Slyrs (=’Schlürs‘). Später wurde auch die Gegend Slyrs genannt, daraus wurden wiederum die Abwandlungen für die Ortschaft Schliers und den Schliersee.

Slyrs bezeichnete damals einen grün-gelblich schimmernden Mergel, der hier in den oberen Molassen vorkommt und typisch für die Gegend ist. Slyrs bedeuet – Schlieren ziehen.

Slyrs Präsentation Angel Share

Und gut 1228 Jahre später entsteht am Schliersee wieder eine neue Pionieraufgabe. Die Gründung der Slyrs Single Malt Whisky Destillerie.

Woher kam nur der Gedanke eine bayrische Malt Whisky Brennerei nach schottischem Vorbild zu gründen und auch schließlich zu bauen:

Im Jahre 1994 unternahm Florian Stetter mit Meisterkollegen eine Studienreise nach Schottland. In manchen Gebieten der Speyside Region sieht es ähnlich aus wie in Oberbayern: Tannenwälder, Berge, klare Seen, rauschende Flüsse und die reine Luft erinnerten Florian Stetter an seine Heimat. Zudem besitzt die schottische Bevölkerung eine gewisse Sturköpfigkeit, eine schwierige Aussprache und den Hang zur Freistaaterei. Auch die Nationaltracht, der Kilt, ist ähnlich der Lederhose, da unten jeweils die nackten Füße zu sehen sind. Dies sind auffällige Ähnlichkeiten, die Florian Stetter zu seiner Vision inspirierten, einen bayerischen Single Malt Whisky herzustellen.

An einem Abend während dieser schottischen Studienreise mit den deutschen Mitreisenden, nach einigen Gläsern Whisky, wettet der spätere Gründer Florian Stetter um einen Kasten Weißbier, dass er auch in Bayern Whisky brennen könnte.

So geschah es dann auch. Nach vielen Jahren, kehrte Florian Stetter in die Brauerei Hopf in Miesbach zurück, in der er sein Handwerk des Bierbrauens erlernte, um dort seine erste „Whisky-Maische“ herzustellen.

Seit Mitte 2007 erfolgt der komplette Herstellungsprozess, von der Anlieferung des Gerstenmalzes bis zur Reifung des Whiskys in den Fässern, in der neu errichteten Whisky-Destillerie in Neuhaus. Demzufolge wird nun auch die „Whisky-Maische“ im eigenen Haus produziert.

Als Whisky Pioniere aus Oberbayern setzt das Team der Slyrs Single Malt Whisky Destillerie seit 1999 Maßstäbe in Sachen Whisky Kompetenz. So konsequent wie der 3-Jährigen SLYRS Single Malt Whisky aus bestem bayerischen Getreide, alpinem Quellwasser und neuen Fässern der amerikanischen Weißeiche zur höchsten Qualität ausgebaut wird, so nachhaltig setzt das Team bei Ihren Editionen auf authentische Erzeugung.


Video

 

 


Besucherinformationen

Adresse

Slyrs Destillerie GmbH & Co. KG
Bayrischzeller Straße 13
83727 Schliersee
www.slyrs.de
+49 (0) 8026 9222795

Besucherzentrum

Ja


Aktualität des Steckbriefs

Letzte Änderungen waren am 02. Februar 2016