News – Slyrs Mountain Edition Whisky Präsentation auf dem Stümpfling

Alles begann im Jahr 1999

Klar, wir holen schon etwas weit aus über die deutsche Whiskymarke und bayerische Destillerie Slyrs. Denn man muss verstehen wie es überhaupt dazu kam im April 2019 auf dem Stümpfling, einem 1506 m hoher Berg südlich des Schliersee, einen Mountain Edition Single Malt verkosten zu können. Die Marke Slyrs wurde genau vor 20 Jahren gegründet mit dem Anspruch feinsten deutschen Malzwhisky herzustellen. Im Jahr 2006 errichteten die Eigner nach großen Erfolgen der Vorjahre eine eigene Fertigungsstätte im Ortsteil Schliersee-Neuhaus. Von anfänglich 8 Einzelfässern gibt es zwei Dekaden später nun schon 3.500 Eichenfässer mit unterschiedlichsten Varianten Slyrs Bavarian Single Malt Whisky. Diese reifen verteilt in vier Faßläger, wobei in jedem dieser Standorte ein Mikroklima herrscht und die Brände jeweils zu unterschiedlichen Ergebnissen bringt. Und genau diese empirisch gewonnenen Erfahrungen der Bayern um Slyrs brachten die Brenner und Verantwortlichen um Hans Kemenater auf den Gedanken einige Fässer auf die naheliegenden Bayerischen Voralpenberge zu bringen.

Das erste Nosing des Slyrs Mountain auf 1501 Meter Höhe

Slyrs Mountain Edition Video

Eindrucksvoll und selbstbewusst zeigt Slyrs die Ankunft der Mountain Spirituosen in der winterlichen Landschaft auf dem Stümpfling. Bayerisches Winter Wonderland unterlegt mit eindrucksvoller Musik.


Promillefahrt auf den Berg

Der Mitgründer von Slyrs, Anton Stetter, zusammen mit dem heutigen Geschäftsführer Hans Kemenater, setzten schließlich das Vorhaben um, die Whisky Bergvarianten entstehen zu lassen. Kaum im Tal gebrannt ging es 2014 für 48 leere Eichenfässer werbewirksam mit der Spitzingbahn auf den Stümpfling in 1.501 Meter Höhe, während das Hochprozentige auf anderem Weg nach oben kam. Erst einmal in den bayerischen Highlands vermählt im Fass, bezogen die knapp 50 Reifebehälter ihren extra dafür vorbereiteten Reiferaum, um in der Höhenluft der oberbayrischen Alpen zu atmen und viel Geschmack aufzusammeln.

Presse- und Händlerpräsentation des Slyrs Mountain Whisky

 

Der speziell geladene Tross an Pressevertretern und Händlern vollzogen diese „Promillefahrt“ am Donnerstag, den 04. April 2019 gemeinsam nach um die Faszination Reifung auf dem Berg zu erlegen. Wir verkosteten zwei Varianten mit dem Slyrs Mountain Edition Single Malt Whisky und kräftigen 45% vol. Alkohol sowie dem noch limitierteren Slyrs Mountain Edition Stümpfling 1501 Single Malt Whisky mit genau 50,1% vol. Alkohol.


Der erste Berg-Whisky entsteht

Im Reifekeller wurden bewusst zusätzlich Ventilatoren eingebaut, um nahezu alle auf dem Berg vorherrschenden Temperaturen von Außen mitnehmen zu können. Gerade das grosse Temperaturspektrum im Winter von minus 27 Grad C bis gut 30 Grad C im Sommer ergibt im einzelnen Eichenfass ein wahres Spannungsfeld und treibt die Spirituose nochmals an, im Vergleich zur Talreifung, eine Vielfalt an Aromen zu entwickeln.

Slyrs Flasslager auf dem Stümpfling

 

Wir, das sind Martin Glock und Detlef Glock, stehen gemeinsam mit einem der Macher, Hans Kemenater, im Mountain-Warehouse und philosophieren über das entstandene Gut. Klar ist es namentlich der bekannte Bavarian Single Malt Whisky von Slyrs, jedoch fällt Kennern der Szene beim Nosen und Genießen sofort auf, dieser Whisky von den nahezu identischen Eichenfässern aus Amerikanischer Weißeiche ist etwas vollkommen anderes im Geschmack als die Talreifung. Dies bestätigt hiermit auch genau unsere eigene These zur Reifung; diese ist nicht nur etwas Großartiges, sondern die Einzelkriterien für spätere Diversifikation an geschmacklich unterschiedliche Whiskys aus einer Brennerei sind vielfältig einsetzbar; und Slyrs hat es hiermit eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Slyrs Geschäftsführer, Hans Kemenater, in der Mitte flankiert von den beiden alleswhisky.de Gründern Martin und Detlef Glock

 

Lesen sie hierzu gerne etwas vertiefend in unserem Leitartikel über Reifung von Spirituosen unter dem Namen Geschmackseinteilung mit dem Whisky Nosing Wheel, indem wir detaillierter auf die Varianten der Reifung und Ergebnisse eingehen. Selbst Experten sind auch heute noch, im 21. Jahrhundert verblüfft, welch Kraft und Vielfalt die Natur hervorbringen kann wenn es um die Reifung (Maturation) von Getreide-Spirituosen geht. Um nur eine zu nennen

  • Auswahl der Holzvariante (Amerikanische, Europäische oder Asiatische Eiche)
  • Hitzebehandlung der Innenwandung mit Charring- und Toasting-Varainten
  • Fassungsvermögen des verwendeten Holzbehälter, meist von 100 bis 500 Litern
  • Höhe des Lagerort
  • Beschaffenheit des Lagerhaus
  • Umgebungstemparturen
  • Luftfeuchtigkeit
  • Bewegung des Reifebehalten auf See
  • und viele weitere Kriterien

Es entstehen zwei Mountain Varianten

Schon alleine der Gedanke dass es zwei unterschiedliche Ausführungen geben wird verzückt die Kenner und Liebhaber von Slyrs Edelbränden. Erfahrungsgemäß dürfte der „run“ auf die beiden Slyrs Mountain Edition Varianten sehr groß sein, was zwei klar erkennbare Gründe hat. Erstens ergibt die Selektion an verwendeten Fässern für die Abfüllungen nur eine begrenzte Anzahl an befüllten Flaschen zum Verkauf. Und zweitens werden zwei unterschiedliche Varianten entstehen, die zeitversetzt an den Markt gehen werden. Dies wird sowohl die Liebhaber von Slyrs-Bränden antreiben mindestens je eine Flasche sein Eigen zu nennen wie auch die Sammlergemeinde anheizen Produkte zu erhalten.

Ein Schelm der nicht selbst ein wenig schmunzeln muss und gedanklich den Begriff Highlands in dem Mund nimmt, während er diese Köstlichkeit am Gaumen genießt. Ist es doch so dass auch hochwertige schottische Malt Whiskys aus unterschiedlichen Hochland-Regionen ein ähnliches Geschmacksbild am Gaumen zeigen!

Fassauswahl für die Erste Slyrs Mountain Edition 2019

Verkaufsstart ist der 1. Mai 2019

Vermutlich werden wieder Scharen an Menschen mit guten Geschmack und Sinn für Hochwertiges bis Wertvolles ihren Weg ab dem 1. Mai an den Schliersee finden. Ein Teil der insgesamt 3000 Flaschen der ersten Berg-Variante werden im Slyrs Destillerie-Shop in Schliersee-Neuhaus vermutlich schnell am Tag der Arbeit den Besitzer wechseln, während der andere Teil bei einer ausgewählten Anzahl an Händlern landen wird. Genaue Aufteilung weiß man nicht und Slyrs hält sich bekanntermaßen auch bedenkt mit weiteren Aussagen über den Verkauf. Was wir wissen ist die Flaschenanzahl für die erste Variante, weitere werden in Abständen folgen, und dass der gereifte Brand saulecker ist. Das Marketing und Produkte von Slyrs ist hervorragend, was auch in vergangenen Jahren durch die einzigartigen Produkte zu Schlangen und Wartezeiten beim Verkaufsstart geführt hatte. Erinnern wir uns nur an die erste verkaufsfertige Variante des 12-jährigen im massiven Holzblock, fast eine Sensation am deutschen Whiskyhimmel.

Slyrs Mountain Stümfling Edition

 

Wir sind gespannt wie dieser Slyrs bei den Kunden ankommen wird. Wir sind in jedem Fall mehr als nur überzeugt, denn „The wood makes the Whisky“, was nun über die letzten 20 Jahre bei Slyrs unter Beweis gestellt wurde.


„And what is coming next…?“

…könnte man fragen. Man hört davon dass es künftig eine Peated-Variante geben wird deren Malz von einer schottischen Großmälzerei kommt und mit einem Phenolanteil von gut über 50ppm in die Fässern zur Reifung kommt. Ausserdem wird es auch einen limiterten 12-jährigen mit Islay Cask Finishing geben. Ganz spannend scheint auch die Arbeit an Roggen Whiskys deren Herstellung sich nicht nur durch die Verwendung des Grundprodukt unterscheidet, sondern den Geschmack nochmals etwas herzhafter in neue Sphären bringen wird. Es bleibt spannend und alleswhisky.de bleibt dran, versprochen!

Hinterlasse einen Kommentar