Geschichte des Whisky – Teil 1 – Mauren – Alambics – Mönche – Lebenswasser

Eingetragen bei: WHISKYpedia, WHISKYpedia Wissen | 0

Die Geschichte des Whisky – Teil 1 – Mauren – Alambics – Mönche – Lebenswasser startet beileibe nicht im heutigen Europa. Viele Menschen bringen des hochprozentigen Getreidebrand zuerst mit den Ursprungsländern Irland und Schottland in Verbindung. Dies stellt aber nicht die ganze und durchgängige Geschichte der Destillation und des Whisky & Whiskey dar.

Nun sollte man die Darstellung auf Destillate im Allgemeinen ausweiten und einleitend weiter und offener gestalten, da die frühen Destillate noch nicht ihre heutigen Namen wie Whisk(e)y, Vodka, Aquavit ihr Eigen nannten. Im Grundsatz, auf einen kleinen gemeinsamen Nenner des 16. Jahrhundert gebracht, waren es einfach, hochprozentige, rauhe und ungereifte Spirituosen, die als „Water of Live“, „Aqua Vitae“, also in deutscher Sprache das „Lebenswasser“ genannt wurden.


Das 12. Jahrhundert

weltkarte-worldmapDie Weltbevölkerung wird im 12. Jahrhundert zwischen 360 bis 450 Millionen Menschen geschätzt.

 

Das Jahr 1170 in Irland

irland-landkarte-map-mit-flaggeEnglische Truppen erobern die westlich gelegene Insel Irland und finden zahlreiche kleine Brennereien in den einzelnen Klöstern vor.

 


Das 15. Jahrhundert

weltkarte-worldmapDas 15. Jahrhundert die Endphase des Spätmittelalters und der Beginn des des Humanismus und somit der Beginn der Renaissance und der Übergang in die Neuzeit.

 

Das Jahr 1494 in Schottland

Das älteste Dokument der ehemaligen Finanzbehörde für einen gemälzten Gerstenbrand halten die Schotten in ihrem Besitz, und das zum Leidwesen ihrer Irischen Brüder, die heute nachweislich führer die Destillate brannten. Ein schottischer Mönch namens Burder John Cor steht zusammen mit König James IV im Mittelpunkt der ersten Referenz über die Herstellung von Scotch Whisky. In den Exchequer Rolls von 1494/95 steht geschrieben:

“To Brother John Cor, by order of the King, to make aqua vitae VIII bolls of malt.” — Exchequer Rolls 1494–95, Vol x, p. 487.

Bruder John Cor, aus Lindores Abbey im Kingdom of Fife stammend, stellte damit einen Gerstenbrand als aqua vitae als 8 Boll gemälzter Gerste her. Das alte Gewichtsmaß Boll entspricht einer Menge von ca. 10 Zentnern, was nach heutiger Rechnung eine Menge von über 400 Flaschen Whisky ergäbe.


Das 16. Jahrhundert

weltkarte-worldmapDer Theologieprofessor Martin Luther schlägt am 05. September 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Kirche und verändert damit die Geschichte der Katholischen Kirche nachhaltig.

Das Jahr 1500 im Heiligen Römisches Reich Römischer Nationen

Am 8. Mai 1500 vollendete der Wundarzt und Autor Hieronymus Brunschwig aus Straßburg sein Kleines Destillierbuch unter dem Titel Liber de arte distillandi de Simplicibus. Das buch der rechten kunst zü distilieren die einzigen ding. Das Kleine Destillierbuch ist eigentlich in drei Bücher unterteilt. Im ersten Buch beschrieb Hieronymus Brunschwig erstmals verschiedene Destillationsgeräte und -techniken.

Im Jahr 1512 folgte das Große Destillierbuch unter dem Titel Liber de arte Distillandi de Compositis. Das büch der waren kunst zü distillieren die Composita vnd simplicia …

Das Jahr 1505 in Schottland

Die Gilde der Chirurgen und Barbiere von Edinburgh wird gegründet und erhält das Brennmonopol auf „aqua vitae“, dem hochprozentigen Lebenswasser.

 

Das Jahr 1506 in Schottland

König James IV weilte im September 1506 in den Highlands bei Inverness. Dabei wird im Kassenbuch des Schatzmeisters vom 15. und dem 17.09. folgende Eintragungen gemacht. „Für Aqua vitae für den König…“ sowie ein weiterer Satz mit „Für einen Flacon Aqua vitae für den König…“. Es ist anzunehmen dass es sich dabei um Trinkalkohol handelte, was jedoch nicht bewiesen werden kann.

Das Jahr 1527 in Schottland

Das erstes zum Thema Destillation erscheint als Fachliteratur von Hieronymus Braunschwig „Vertuose Boke of Distyllacyon“. Hieronymus Brunschwig lebte von 1450 bis 1512 in Straßburg und war ein deutscher Wundarzt und Autor.

Das Jahr 1590 in Schottland

„aqua vitae“, das hochprozentige Lebenswasser, wird zum ersten mal offiziell die das westlich gelegene Irland exportiert.

 


Das 17. Jahrhundert

weltkarte-worldmapDer Dreißigjährige Krieg tobt von 1618 bis 1648 durch Europa. Ein Konflikt um die Hegemonie im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und in Europa und zugleich ein Religionskrieg.

Das Jahr 1608 in Irland

irland-landkarte-map-mit-flaggeDie Geschichte Irlands ist auch stark mit der Seemacht England verbunden, da das Englische Königshaus unter König Jakob I. und weiteren mehrfach die gewaltvolle Vorherrschaft auf der Grünen Insel erzwangen. Im Jahr 1608 wurde, ganz im Nordosten von Irland, an Sir Thomas Phillips die exklusive Lizenz erteilt im County Antrim Whiskey brennen zu dürfen. Diese Lizenz ist die Grundlage der heute noch agierenden Old Bushmills Distillery, die ihre Arbeit nachweißlich erst 1784 aufnahm, jedoch auf das Datum 1608 als Älteste Brennerei Irlands referenziert und damit heute im ständigen Clinsch mit der Locke´s / Killbeggan Brennerei liegt, die 1757 ihre Tätigkeit aufnahm.

Das Jahr 1609 in Schottland

Die Geschichte Irlands ist auch stark mit der Seemacht England verbunden, da das Englische Königshaus unter König Jakob I. und weiteren mehrfach die gewaltvolle Vorherrschaft auf der Grünen Insel erzwangen. Im Jahr 1608 wurde, ganz im Nordosten von Irland, an Sir Thomas Phillips die exklusive Lizenz erteilt im County Antrim Whiskey brennen zu dürfen. Diese Lizenz ist die Grundlage der heute noch agierenden Old Bushmills Distillery, die ihre Arbeit nachweißlich erst 1784 aufnahm, jedoch auf das Datum 1608 als Älteste Brennerei Irlands referenziert und damit heute im ständigen Clinsch mit der Locke´s / Killbeggan Brennerei liegt, die 1757 ihre Tätigkeit aufnahm.

Das Jahr 1644 in Schottland

Die frühen Brände, auch „strong water“ genannt, werden zum ersten Mal mit Steuern belegt. Das schottische Parlament verabschiedete ein Steuergesetz auf Aqua vitae und weitere Brände die auf 2/8d pro Pint festgesetzt wurden.

 

Das Jahr 1661 in Irland – Erste Steuern

irland-landkarte-map-mit-flaggeIn diesem Jahr wird das Lebenswasser „uisce beatha“ oder auch „Water of life“ genannt zum ersten Mal auf der Grünen Insel besteuert.

 

Das Jahr 1670 in Schottland

Die erste Erwähnung einer Brennerei ergibt sich aus den schottischen Parlamentsbeschlüssen von 1690. Ein gewisser Duncan Forbes aus Culloden ließ die Ferintosh Distillery eintragen.

 

Weiterlesen im Teil 2