Fettercairn Malt Whisky Distillery (Schottland) Brennerei Steckbrief

Eingetragen bei: Whisky Brennereien | 0

Fettercairn Distillery

Die Brennerei liegt nahe dem River Esk, aus dem auch das benötigte Wasser für die Produktion stammt. Der Fluss wird gespeist aus den nahe gelegenen Cairngorm Mountains und stammt von zwei unterschiedlichen Quellen.

Das Wappen der Fettercairn Destillerie enthält sowohl einen Bogen wie auch ein Einhorn die stark mit Fettercairn in Verbindung gebracht werden. Das Einhorn sagt man steht stark für Reinheit und Stärke und gilt in Schottland als Symbol seit Herrschaft von König Robert III. Und es wird ebenfalls innerhalb des Ramsay Clan verwandt, das schließlich Alexander Ramsay mit zur Brennerei einbrachte. Und der Fettercairn Bogen dominiert den Eingang zur Stadt der zum Anlaß eines Besuch von Queen Victoria und Prince Albert im Jahr 1861 gebaut wurde.



Im Jahr 1973 wird Fettercairn wieder einmal verkauft. Diesmal bot die aus Glasgow stammende Firma Whyte & Mackay, die schließlich auch den Zuschlag erhält. Im Jahr 2007 wurde Whyte & Mackay selbst für schlappe 595 Millionen Pfund von United Spirits Limited, einer Tochter der indischen The UB Group verkauft. Und Whyte & Mackay im Schlepptau mit Dalmore und Fettercairn Ende Oktober 2014 für 430 Millionen Pfund an Emperador International Ltd. weiter verkauft.


Fettercairn Fakten

Region

Schottland, Highlands


Whisky-Gattung

Malt Whisky


Status

In Betrieb


Marken

Fettercairn


Fettercairn Geschichte

Die Fettercairn Distillery erhielt 1824 als zweite schottische Whisky Brennerei nach Glenlivet die offizielle Brennlizenz in Schottland (Alba).

Wie viele andere schottische Brennereien hatte auch Fettercairn bisher viele Besitzer gehen und kommen sehen, und es gibt sie immer noch. Es gab sogar einmal ein Besitzer namens Sir Thomas Gladstone, der ältere Bruder des damaligen britischen Premierminister William Ewart Gladstone.


Fettercairn Timeline

 

1824

Sir Alexander Ramsay gründet Fettercairn.

Hinterlasse einen Kommentar