Scapa Malt Whisky Distillery (Schottland) Brennerei Steckbrief

Eingetragen bei: Whisky Brennereien | 0

Scapa Distillery

Die Scapa Distillery ist eine der ganz wenigen Scotch Whisky Hersteller die eine Lomond Wash Still in Betrieb haben. Diese wurde im Jahr 1959 installiert und heute ist Scapa die einzigste verbliebene Brennerei in Schottland die diesen Typus an Pot Stills verwendet.

Stand 2015 gibt es auf auf Orkney zwei Malt Whisky Hersteller mit Highland Park und Scapa. Vom erhöhten Standort der Highland Park Distillery kann man das Auge über den weitgezogenen Scapa Flow schweifen lassen und kann in der Entfernung das weiß gestrichene Warehouse mit den großen Lettern Scapa darauf erkennen. Die Scapa Brennerei stand geschichtliche gesehen fast immer im Schatten der viel größeren und mächtigeren Highland Park, auch wenn man sich auf der Insel lokal immer wieder als „Orcadian“ gegenseitig geholfen hat.



Seit der Gründung im Jahre 1885 durch John T. Townsend und MacFarlane war die Scapa Distillery auf der weit entfernten Orkney Main nie für die Öffentlichkeit zugänglich gewesen. Erst im April 2015 entschied sich der Eigentümer Pernod Ricard, vertreten in Schottland durch seine Whisky-Tochter Chivas, sie der Öffentlichkeit mit einem kleinen Visitor-Centre zugänglich zu machen.


Scapa Fakten

Region

Schottland, Islands


Whisky-Gattung

Malt Whisky


Status

In Betrieb


Marken

Scapa


Scapa Geschichte

Die Whisky Brennerei wurde im Jahr 1885 durch die Herren John T. Townsend und MacFarlane gegründet. Es handelte sich um das Gelände auf dem ehemals eine Mühle ihre Arbeit verrichtete. 1919 wurde die Brenenrei von der Scapa Distillery Company Limited übernommen. Zwischen den Jahren 1934 und 1936 wie so oft in Schottland auch bei Scapa nicht produziert. In der Folge wurde Scapa an die Bloch Brothers Limited verkauft, die die Brenenrei im Jahr 1954 an die Kanadier Hiram Walker & Sons verkauften.


Scapa Timeline

 

1885

Gründung der Scapa Distillery.

1959

Installation einer Lomond Wash Still.


 

Hinterlasse einen Kommentar