News – Slyrs 51 Fifty One – Der besondere deutsche Single Malt Whisky

Eingetragen bei: News | 0

Einleitung

Schon sehr früh im Jahr 779 gründeten fünf Mönche mit den Namen Adalung, Hiltupalt, Kerpalt, Antonius und Otakir ein Kloster in der bayerischen Einöde am Schliersee. Sie setzten dafür ihre weltlichen Besitz ein und nannten dieses Kloster fortan Schlürs.

Später wurde auch die Gegend Slyrs genannt, daraus wurde im Laufe der Zeit Schliers bzw. der heutige Name Schliersee. Slyrs beschrieb damals einen grün-gelblich schimmernden Mergel, der in den oberen Molassen der Gegend vorkommt und typisch für die Gegend ist. Slyrs kann man auch gerne als Schlieren ziehen übersetzen.

Slyrs Besucherzentrum Whisky & Liqueur Arrangement
Slyrs Besucherzentrum Whisky & Liqueur Arrangement

Ziemlich genau 1228 Jahre später entsteht am Schliersee wieder eine neue Herausforderung. Die Gründung der Slyrs Bavarian Single Malt Whisky Destillerie.

Im Jahre 1994 unternahm Florian Stetter mit seinen Meisterkollegen eine Studienreise nach Schottland. In manchen Gebieten der Speyside Region sieht es ähnlich aus wie in Oberbayern dachte sich Florian dabei mehrmals. Da gibt es Tannenwälder, Berge, klare Seen, rauschende Flüsse und die reine Luft seiner bayerischen Heimat. Zudem besitzt die schottische Bevölkerung eine gewisse Sturköpfigkeit, eine schwierige Aussprache und den Hang zur Freistaaterei. Auch die Nationaltracht, der Kilt, ist ähnlich der deutschen Lederhose, da unten jeweils die nackten Füße zu sehen sind. Dies sind wahrlich auffällige Ähnlichkeiten, die Florian Stetter zu seiner Vision inspirierte, einen eigenen bayerischen Single Malt Whisky herzustellen.

Slyrs 51 Fifty One
Slyrs 51 Fifty One

An einem Abend während dieser Studienreise, und nach einigen Gläsern schottischem Whisky, wettet er um einen Kasten bayerischen Weißbier, dass er auch in Bayern Whisky brennen könne. So geschah es dann auch einige Jahre später. Er ging in die Brauerei Hopf in Miesbach, in der er sein Handwerk des Bierbrauens erlernte, um dort seine erste Whisky-Maische herzustellen und danach brennen zu lassen.

Seit Mitte 2007 erfolgt der komplette Herstellungsprozess, von der Anlieferung des Gerstenmalzes bis zur Reifung des Whiskys in den Fässern, in der dafür neu errichteten Whisky-Destillerie in Schliersee-Neuhaus, nahe dem Markus Wasmeier Museumsdorf.

Bei Slyrs werden für die Grundreifung ausschließlich neue Fässer aus amerikanischer Weißeiche verwandet, die vanillige und karamellige Aromen hervorbringen. Die Fässer werden vor ihrer Erstverwendung stark ausgebrannt, was man “heavily toasted“ nennt. Bei diesem sehr starken Ausbrennen werden die Innenseite der Fässer beflammt, um so eine rauhe verkohlte Oberfläche zu erhalten. Dies hilft dem Alkohol wunderbar bei der anstehenden Reifung in das Holz vorzudringen und dabei Geschmack aufzusammeln.

Slyrs 51 Fifty One

Die Grundreifung des frischen und hochprozentigenDestillat erfolgt in Fässern aus neuer amerikanischer Weißeiche. Diese haben ein mittleres Fassungsvermögen von 225 Litern. Slyrs verwendet für den Fifty One zusätzlich Anteile aus Fässer in denen vorher Sherry, Portwein oder Sauternes gelagert wurde. Der Fifty One ist damit ein sehr spezieller Cuvee mit einem großen Aromakostüm. Der Name Fifty One bezieht direkt auf den höheren Alkoholgehalt des deutschen Whiskys.

Den Slyrs Fifty-One im Shop kaufen

Diese besondere Komposition ist durch seine kräftige, vielschichtige Natur nochmals weiter aufgewertet zum klassischen Bavarian Classic Single Malt. Nach der jahrelangen Reifung im oberbayrischen Bergklima erfolgt das Einstellen von Faßstärke auf Trinkstärte mit 51% mit frischem Gebirgsquellwasser aus der Region. Dieser Whisky wird weder gefärbt, noch kaltfiltriert an die Kundschaft ausgeliefert.

Slyrs 51 Fifty One Home Banner
Slyrs 51 Fifty One Home Banner

Tasting Notes

  • Farbe: Kräftiges Goldbraun.
  • Aroma: Kräftig nach dunklem Holz und der gemälzten Gerste.
  • Geschmack: Kräftig malzig-aromatisch, komplexe Aromatik an Vanille und Heu erinnernd.
  • Abgang: Lang und intensiv, würzig malzige Noten.
  • Hausstil von Slyrs: Bonbonartige Süße, malzig, kräutrig und Vanilletöne.

Slyrs Brennerei

Auch wir hatten schon eine tolle Reise an den Schliersee. Mitte Juli geht es endlich los mit unserer Tagesreise zu den Brennereien. Eine freudliche Reisegruppe startet am Morgen durch um an diesem Samstag sowohl die Lantenhammer wie auch die Slyrs Brennerei zu besuchen. Durch beide führt uns mit viel Fachkunde und Witz der Destillateur Tobias Maier. Wir erfahren mit Tiefgang eine Menge über die Herstellung von Premium-Bränden, Geisten, Likören und natürlich auch bei der Besichtung der Slyrs-Brennerei fast alles über Whisky.

alleswhisky besucht mit einer größeren Reisegruppe am 18. Juli 2015 die Lantenhammer und Slyrs Brennerei
alleswhisky besuchte mit einer größeren Reisegruppe am 18. Juli 2015 die Lantenhammer und Slyrs Brennerei direkt am Schliersee.

Im Besucherzentrum sieht man mit dem Fässer-Arrangement sehr schön, wie bei der Reifung im Laufe der Jahre immer mehr Flüssigkeit verdunstet und dabei den Whisky immer edler macht.

Arrangement zur Darstellung des Angel-Share im Besucherzentrum
Arrangement zur Darstellung des Angel-Share im Besucherzentrum

In Neuhaus lagern ständig ca. 500 Fässer um über die nächsten Jahre weiter zu reifen.

Slyrs Fasslager
Slyrs Fasslager

Slyrs Brennerei – Kurze Geschichte

Alles begann im Jahre 1999

1999

Start der ersten Slyrs Whisky Produktion

2007

Bau und Inbetriebnahme der Slyrs Brennerei in Neuhaus am Schliersee

2013

Erstauflage der Slyrs Sherry Edition No.1

2014

Zweite Auflage an Slyrs Editionen mit Sherry-PX und -Oloroso, Port, Amontillado und Sauternes Fass-Nachreifungen