News – Cardhu 18 Jahre – Der besondere Whisky

Eingetragen bei: News | 0

Cardhu 18 Jahre – Der besondere Whisky

Ein Kaufmann names John Walker aus Kilmarnock bezog zu den Anfangszeiten der damals noch heißenden Cardow Brennerei den geschmacklich wunderbaren Malt Whisky. Er nutzte ihn im eigenen Unternehmen für das Blending seiner eigenen stark aufstrebenden Marke – Johnnie Walker.

Der gute Ruf des von hoher Qualität ausgezeichneten Malt sprach sich schnell am Markt herum und erwarb die hohe Ehre einer der besten Malt Destillerien in Schottland zu sein.

Im Laufe der Zeit wurde dieser Single Malt für Walker immer unverzichtbarer und folglich kaufte er damit seine erste eigene Whisky Brennerei.

Die erstklassigen Single Malt Produkte der schottischen Speyside-Brennerei Cardhu gehören schon immer zu den feingliedrigen und leckeren Qualitäten am großen Whiskyhimmel. Die Aromen sind wunderbar harmonisch und verwogen.


Der Whisky und Bourbon Kritiker Jim Murray schrieb in seiner Whisky Bible aus dem Jahre 2008.

“Wahrscheinlich der ebenmäßigste, am wenigsten überladene, reine, süße Malt, den man finden kann.”


 

Cardhu 18 Jahre Single Malt Scotch Whisky

Der Cardhu 18 Jahre ist ein eher stiller und doch extra gereifer Whisky. Er öffnet sich langsam mit bezaubender Finesse, um dem Kenner eine exquisite Struktur zu offenbaren. Reich an Körper, aber immer noch voll von zartem Cardhu Charakter.

Ein absoluter Spitzenmalt, sowohl für den Single Malt Einstieger wie auch Connoisseure die erstklassige Qualität voraussetzen.

Direkt zum Cardhu 18 Jahre im Shop

 


„Cardhu – for me, at least – means intensity, and this delivers precisely that, with masses of citrus (bergamot and grapefruit) and just a hint of dark chocolate behind. With water, there’s red apple and Victoria pum, wile the mouth is precise, with any richness cut with fresh acidity. Yesty and fresh on the finish.“

Dave Broom, 2013, Whisky Advocate Fall 2013, p.118


Cardhu 18 Jahre mit dem Warehouse No.7 der Brennerei
Cardhu 18 Jahre mit dem Warehouse No.7 der Brennerei

Tasting Notes

Farbe: Poliertes Kupfer.

Aroma: Geht nicht gleich nach vorne, aber ansprechend „natürliche“ und im laufe der Zeit sehr ausgeglichen und komplex. Eine Menge Früchte mit Birnen, Pflaumen, Kirschen, ein Hauch von Ananas und Stachelbeere, zarte Düfte der wilden Rose, Menthol und poliertem Leder hinzu weihnachtlichen Kuchen oder buttrigem Gebäck, etwas Wasser öffnet es bis hin zur Eleganz.

Geschmack: Reichlich und samtig Körper in der Textur. Ein weicher und süßer Geschmack, geschmeidig, aber mit lebendiger Säure, der weiche, zarte, fruchtige Kern wird eingebettet in Schokolade, kombinieren mit Obst, insgesamt ist er weicher mit Wasser, denn das Gleichgewicht und der Geschmack bleibt gleich, aber leichter.

Abgang: Spannend und komplex ist der Abgang, lang, glatt, sanft, elegant trocken und reich an Kakao.

Hausstil von Cardhu: Ein leichter, geschmeidiger und delikater Malt.


Die Cardhu Brennerei

Filigran gestaltetes Modell der Brennerei Cardhu im Visitor-Centre.

Cardhu Brennerei Modell im Visitor-Centre
Cardhu Brennerei Modell im Visitor-Centre

 

Leerer Maischebottich vor der Wiederbefüllung

Leerer Maischebottich
Leerer Maischebottich

 

Innerhalb des Stillhouse der Brennerei während unser Tourguide Rikki weitere Details zur Destillation erläutert.

Cardhu Stillhouse mit Tourguide Rikki Scott
Cardhu Stillhouse mit Tourguide Rikki Scott

 

Der Genuss nach der Tour – Innerhalb der Cardhu Brennerei ist das Johnnie Walker Brand Home angegliedert. Dieses ist im alten Kiln untergebracht, der schon seit vielen Jahren nicht mehr in Funktion ist. Die gemälzte Gerste wird wie bei so vielen schottischen Malt Brennereien als Auftragsmalz bezogen.

Johnnie Walker Figur im Brand Home der Cardhu Brennerei
Johnnie Walker Figur im Brand Home der Cardhu Brennerei

Geschichte

Ausführlich vorgestellt durch alleswhisky.de

Im Jahre 1824 erwarb Mr. John Cumming eine Lizenz für die Speyside Cardow Destillerie. Volle 13 Jahre lag davor brannten sie an dieser Stelle illegal Whisky.

Die Geschichte besagt: Immer wenn Beamten der Steuerbehörde in der Nähe waren, tarnte seine Frau Helen die Maische- und Gärbottiche als Behältnisse für den gärenden Brotteig. Während die Beamten dann beim obligatorischen Besuch ihren Tee tranken, hisste sie eine rote Fahne auf dem Dach der Scheune. Damit warnte sie die umliegenden Nachbarn um dabei sagen zu wollen „Die Steuerfahnder sind hier in der Gegend unterwegs“.

Insgesamt wurden die Cummings Familie dann doch dreimal wegen illegalem Alkoholbrennen erwischt und auch verklagt. Folgerichtig ließen sie ihre in frühen Tagen unter dem Namen Cardow laufende Brennerei im Anschluß lizenzieren. Nach der Legalisierung nahm der Wert der Qualität einen viel größeren Anteil ein als die vormalige Quantität der Produktion.

Der eigene Sohn und seine Frau Elizabeth traten schließlich mit in das Unternehmen ein, um den Fortbestand der Destillerie künftig zu sichern.

Ein Kaufmann aus dem in den Lowlands um Glasgow befindlichen Kilmarnock bezog auch immer fleißig den geschmacklich wunderbaren Malt Whisky. Der Herr selbst nutzte ihn für das Blending seiner eigenen Marke. Kein geringerer als John Walker selbst und seine Söhne bezogen die Speyside Qualität von Cardow. Im Laufe der Zeit wurde dieser Cardow unverzichtbar für die Walkers. Folgerichtig kauften sie Cardow im Jahre 1893 als erste eigene Destilliere und nannten sie fortan Cardhu. Dennoch wurde die Produktion von Cummings Enkel John noch über viele Jahre weiter geführt.

Der gute Ruf durch die hohe Qualität sprach sich schnell am Markt herum, und man erwarb sich die Ehre einer der besten Malt Destillerien in ganz Schottland zu sein.

Und genau diese Familie Walker hatten die geniale Idee, die Qualitäten im Johnnie Walker Blended Whisky als Herz-Whisky zu verkauft.

Walkers ließ Schiffe die voll mit edlen Waren aus allen Herren Länder nach England und Schottland zurück kamen bei der meist leeren Rückfahrten den eigenen Walker Blended Whisky mit zu nehmen. Somit waren die Produkte schon im 18. Jahrhunder in Australien, Südafrika und vielen weiteren Ländern verfügbar.

Und heute im neuen Jahrtausend brennt Cardhu immer noch in der gleich hohen Qualität Malt Whisky. Dieser wird dann in Single Malt Qualitäten unterschiedlicher Altersstufen und Zusammensetzungen am Markt verkauft oder wird gerne in den Premium Qualitäten des Johnnie Walker Blended Scotch Whisky verwandt.