finch – Eine deutsche Whisky Erfolgsgeschichte

Eingetragen bei: Whisky Brennereien, WHISKYpedia | 0

Ein Abstecher bei Deutschlands Schwäbischer Highland Whisky Brennerei

finch – Eine deutsche Whisky Erfolgsgeschichte. Fährt man mit dem Auto auf der Autobahn A8 von der bayerischen Landeshauptstadt München Richtung Stuttgart kommt am zuerst über das Kreuz Ulm-Elchingen. Nach weiteren 35 km oder einer halben Stunde Fahrtzeit ist das Ziel fast erreicht. An der Abfahrt Merklingen führen mich die Straßenschilder schon gedanklich und zielgerichtet auf die Landstraße zur kleinen Ortschaft Nellingen. Diese liegt noch eine Katzensprung, oder 5 km weit, von der Autobahn entfernt. Mitten in der Ortschaft erscheint auf der rechten Seite der Landgasthof Krone – das Ziel ist endlich nach fast zwei Stunden erreicht. Beim Aussteigen stelle ich sofort fest; das ist gerade mindestens eine Schippe kühler oder Kittel kälter als im schönen Bayern. Zweite Erkenntnis: Ich bin in den Schwäbischen Highlands angekommen.

Anmeldung beim Chef

Ich habe einen Termin beim Chef persönlich gebucht, um mir seine schöne neue Brennanlage einmal näher vorstellen zu lassen. Ich will die finch – Eine deutsche Whisky Erfolgsgeschichte – näher kennenlernen.

Es ist kurz vor 17:30 und ich werde von der Rezeption des Hotel direkt von seiner Frau Eva-Maria Stricker in der Innenhof des Gebäudekomplex zur Brennerei geführt.

finch - Whisky Produktrange
finch – Whisky Produktrange

Und dort steht er schon, direkt vor seinem neuen Brennapparat und erklärt einer kleine Gruppe von Interessenten die komplexe Technik. Hans-Gerhard Fink ist sein Name, in Personalunion Bauer mit Leidenschaft, Whiskymacher und Botschafter im Verband Deutscher Whiskybrenner. Ich reihe mich in die russische Reisegruppe ein und nehme schon einmal wichtige Informationen mit auf. Hans-Gerhard ist sichtlich in seinem Element und dringt in immer größere Tiefen des Whiskybrennens und der Vorstellung seiner hochmodernen Anlage ein. Der Dolmetscher, denke ich mir, ist ganz schön im Stress die vielen Fachbegrifflichkeiten zu übersetzen. Nach weiteren zehn Minuten bedankt sich der Doletscher im Namen der Reisegruppe und ich bin endlich in der Lage meine Fragen direkt stellen zu können.

Fink kommt auf mich zu und sagt: „Hallo Herr Glock, die Reisegruppe habe ich gerade noch eingeschoben mit der kurzen Brennereibesichtigung. Was sollen die denn sonst in Merklingen oder Umgebung auf der Alb machen“. Ich schmunzle nebenbei und er holt wieder weiter zum Thema aus und plaudert ein Bisschen aus dem Nähkästchen. Schon als junger Kerl hat er sich mit der Landwirtschaft beschäftigt, da er den Hof des Vater übernehmen wollte, und das Handwerk von der Pike auf studiert.

Nachdem er mit seiner zweiten Frau Ende vor etwa fünfzehn Jahren zusammen kam, hatte er unfreiwillig erste Berührungen mit dem Brennen gemacht, da sein Schwiegervater eine Anlage in der Krone installierte. Er widmete sich fortan voller Elan der neuen und zusätzlichen Aufgabe, die für ihn natürlich nicht wirklich vertraut war, und bildete sich in diversen Seminaren zum Thema fort.

Wie schon zuvor beschrieben ist er gelernter Ackerbauer und wollte damit auch seine eigene Frucht, egal ob Weizen, Gerste oder Dinkel weiter verarbeiten, gerne auch zu hochwertigen Destillaten. Sein Leitspruch ist schon immer „Vom Feld ins Glas“.

Die finch Highland Whisky Brennerei

Hans-Gerhard Fink betreibt derweil im Laufe der Zeit die Anlage in Nellingen und danach eine weitere auf dem gepachteten und abgeschiedenen Gut Aligshart. Dabei sammelte er über die Jahre viele und wichtige Informationen zur Brennkunst. Algishart ist auch seine erste eigene Brennanlage und Heimat für die freien Gedanken, was er denn künftig gerne herstellen möchte. Und jetzt nur kein reiner Obstbrenner werden, da sich die eigens angebaute Getreidefrucht wunderbar zur Destillation eignet. Und da schwirrt es ihm durch den Kopf seinen eigenen Whisky künftig herzustellen.

„Deutschlands größte Whiskybrennerei steht in Nellingen“

So erweitert er im Laufe der Zeit strategisch seine Kontingente und Brennrechte um auf das große Ziel hinzuarbeiten. Im Jahre 2012 ist es schließlich soweit und die Umsetzung zur Großen wird gestartet. Dazu setzt er sich mit seinem ehemaligen Studienfreund in Verbindung. Denn dies ist kein geringerer als Dr. Klaus Hagmann, der ein eigenes Unternehmen in Göppingen betreibt und international gefragter Experte zum Thema ist. Er beschäftigt sich beruflich mit der umfassenden Beratung alle Bereiche des Brennereibetriebes. Das klingt als Zufall ist aber keiner; zur Beratungsleistung gehören die Sortenempfehlungen für den Fruchtanbau und die weitere Fruchtverabeitung, die Maischebereitung und spätere Vergärung bis zur Destillation und Weiterverarbeitung des Destillats mit der Filtration und finalen Abfüllung.

Es ist aus deutscher Sicht eine mächtige Pot Still Brennblase, die hier direkt vor uns beiden steht. Sie fasst nach Finks Auskunft über 3.000 Liter der vergorenen Maische um pro Tag damit drei mal betrieben werden. In Summe betrachtet ergibt das eine durchschnittliche Jahrsproduktion von über 100.000 Litern reinem Alkohol. Und der junge, sehr hochprozentige und reine Alkohol, fliesst in einem kleinen Rinnsal in den großen Bottich.

Meine Frage an ihn: Wenn eine solch große Menge produziert wird, wo wird diese denn zum Reifen gelagert ? Das Lager befindet sich aussserhalb von Nellingen, in dem er bis zu acht Lagen an Whiskyfässern in einer Halle stapeln kann. Und er plane weiter Gebäude zu bauen oder kaufen an dem sein finch reifen kann.

Meine gute halbe Stunde, die ich gebucht hatte, ist zu Ende und wir gehen gemeinsam zurück in das Restaurant des Hotel Krone. Und schon geht es für Hans-Gerhard Fink weiter mit den nächsten Terminen. Er lässt mir noch verschiedene gereifter Whiskybrände degustieren und entschwindet bald danach zurück in die Brennerei für die nächsten Events. Es warten schon die nächsten Gäste auf den Chef persönlich. Wie sagt man so schön im Schwäbischen; was für ein „Schafferle“, alles macht er noch hauptsächlich selbst. Wie lange wird er dieses Tempo wohl noch durchhalten können ? finch – Eine deutsche Whisky Erfolgsgeschichte nehme ich nach dem kurzen Termin mit nimmt machtig Fahrt auf.

Produkte finch Whisky

Eine kleine Auswahl aus der ständig wachsenden Palette an Standardabfüllungen und Limitierten Whisky-Produkten.

finch – Classic

Der finch Classic Whisky ist ein echtes schwäbisches Highland Produkt mit Korn und den Grundzutaten aus heimischen Anbau. Entstanden mit Hilfe der einzigartigen Natur des Hochlandes der Schwäbischen Alb. Mit glasklarer Albluft, reinstem Wasser und den besonderen

finch Classic - Deutscher Whisky
finch Classic – Deutscher Whisky

Getreidesorten auf den steinigen Böden. Vom Feld ins Glas ist das Credo der Destillerie finch. Im finch Whisky spiegelt sich perfekte Handwerkskunst gepaart mit liebevoller Sorgfalt, die jedem

Produktionsschritt gewidmet ist. Der Classic reifte über 5 Jahre in ausgewählten Wein- und Ex-Bourbon-Fässern. Geschmacklich zeigt er Schokolade, süßen Honig, Vanille und feine Weinaromen.

Tasting Notes

Farbe: Goldener Bernstein.

Aroma: Rosinen, Vanille, Schokolade.

Geschmack: Schokolade, Honig, Vanille, Weintrauben.

Abgang: Süsser Nachklang, Honig, feine Weinaromen.

Fasstyp: Ausgesuchte Wein- und Ex-Bourbon-Fässer.

finch – Classic Kleine Flasche

Der finch Classic in der Kleinen Flasche ist ein echter schwäbischer Highland Whisky zum herantasten, er er einerseits einen leichten und fruchtigen Stil aufweist und andererseits in der kleinen und günstigen 0,2 Liter Ausführung an den Start geht.

Entstanden mit Hilfe der einzigartigen Natur des Hochlandes der Schwäbischen Alb. Mit glasklarer Albluft, reinstem Wasser und den besonderen

finch Classic Schwäbischer Highland Whisky 40% Kleine Flasche
finch Classic Schwäbischer Highland Whisky 40% Kleine Flasche

Getreidesorten auf den steinigen Böden. Vom Feld ins Glas ist das Credo der Destillerie finch. Im finch Whisky spiegelt sich perfekte Handwerkskunst gepaart mit liebevoller Sorgfalt, die jedem

Produktionsschritt gewidmet ist. Der Classic reifte über 5 Jahre in ausgewählten Wein- und Ex-Bourbon-Fässern. Geschmacklich zeigt er Schokolade, süßen Honig, Vanille und feine Weinaromen.

Tasting Notes

Farbe: Goldener Bernstein.

Aroma: Rosinen, Vanille, Schokolade.

Geschmack: Schokolade, Honig, Vanille, Weintrauben.

Abgang: Süsser Nachklang, Honig, feine Weinaromen.

Fasstyp: Ausgesuchte Wein- und Ex-Bourbon-Fässer.

finch – Whisky-Honig Likör

Der finch Schwäbischer Highland Whisky-Honig Likör ist eine süsse Spezialität aus reinstem finch Whisky und lokalem Honig ohne Zusatz anderer Zuckerstoffe. Nach aufwendiger Aufarbeitung und Reinigung wird

finch Whisky-Honig Likör
finch Whisky-Honig Likör

 eine hocharomatische, klare und flüssige Honiglösung hergestellt, die langsam in den speziell für den Whisky-Honig Likör ausgewählten finch Whisky eingerührt wird.

Nach der wichtigen Reifung wird das geklärte Produkt abgefüllt und besticht durch intensiven Vanille-Honigduft.

Er hat außerdem eine zarte Süsse und Finesse im Abgang mit einzigartiger Persistenz im Mund. Besonders auffällig ist die Eleganz und Balance mit der Getreide, Malz, Holzfassaromen und Honigduft zusammengeführt werden, ohne dass eine der Zutaten heraus sticht oder eine andere überlagert. Eine Harmonie in Vollendung. Mit 27 % als limitierte Abfüllung.

Tasting Notes

Farbe: Goldener Honig.

Aroma: Intensiver Honigduft mit einer zarten Süße.

Geschmack: Leckere und leichte Whiskynoten mit der intensiven Honignote. Leichte Getreidenoten und Eiche.

Abgang: Anhaltend und süß.

finch – Distillers Edition

Die Destillers Edition aus dem Baden-Württembergischen Haus finch wird durch den Hersteller als limitierte Abfüllung ausgewiesen. Abgefüllt wurde diese im März 2014 und entstanden ist sie mit Hilfe der einzigartigen Natur des Hochlandes der Schwäbischen Alb. Mit der glasklaren Albluft, dem glasklaren Wasser und den besonderen Getreidesorten auf den steinigen Böden von Bauer Hans-Georg Fink.

„Vom Feld ins Glas ist das Credo der Destillerie finch.“

Im finch Whisky spiegelt sich perfekte Handwerkskunst gepaart mit liebevoller Sorgfalt, die jedem Produktionsschritt gewidmet ist. Der Destillers Edition reifte über 7 Jahre in einer Kombination aus Weisswein-Barrique-Fässern und Ex-Bourbon-Fässern. Geschmacklich zeigt er Getreide- und Zitrusnoten, Weinaromen mit süßem Honig und Vanille.

finch Distillers Edition Schwäbischer Highland Whisky 42% 0,5L Blog
finch Distillers Edition Schwäbischer Highland Whisky 42% 0,5L Blog

Auszeichnungen / Reviews

2015 – Jim Murray Whisky Bible 2015 – 93 von 100 Punkten – Brilliant Whisky

Tasting Notes

Farbe: Dunkler Bernstein.

Aroma: Feine und elegante Noten von Früchten mit süßen Trauben und Birnen. Dann erscheint Schokolade und etwas Eiche in der Nase.

Geschmack: Süße und angenehm auf der Zunge. Eine enorme Süße verwoben mit malzigen Noten gehen über in Holznoten der Eiche und wieder die dunkle Schokolade.

Abgang: Mittellanges Finish. Süße mit Malz und Getreide halten an.

finch – Barrel Proof

Die schwäbische finch Barrel Proof Edition ist eine limitierte Abfüllung der Brennerei wie die Distillers Edition. Abgefüllt im März 2014 und entstanden mit Hilfe der einzigartigen Natur des Hochlandes der Schwäbischen Alb. Mit glasklarer Albluft, reinstem Wasser und den besonderen Getreidesorten auf den steinigen Böden. Vom Feld ins Glas ist das Credo der Destillerie finch. Im finch Whisky spiegelt sich perfekte Handwerkskunst gepaart mit liebevoller Sorgfalt, die jedem Produktionsschritt gewidmet ist. Der

finch Barrel Proof Schwäbischer Highland Whisky 54% 0,5l Blog
finch Barrel Proof Schwäbischer Highland Whisky 54% 0,5l Blog

finch Barrel Proof ist ohne Altersangabe in einer Kombination aus Ex-Bourbon und Port-Fässern gereift. Geschmacklich zeigt er ein fruchtig-frischen Portweinaroma und ist trotz seiner Fasstärke mild.

Auszeichnungen / Reviews

2015 – Jim Murray Whisky Bible 2015 – 93 von 100 Punkten – Brilliant Whisky

Tasting Notes

Farbe: Rötlich, Kastanienfarben.

Aroma: Dezent süsslich, sehr fruchtig, reife Bananen, zarte Mangonuancen.

Geschmack: Elegant und kräftig und trotz Fassstärke mild. Schönes, fruchtig-frisches Portweinaroma. Eleganz und Finesse aus dem Bourbonfass. Feinste Fruchtaromen gepaart mit Vanille, Kakao- und Schokoladenoten.

Abgang: Lang anhaltend, dicht, mit dezenten Kakao- und Bitterschokoladenoten.

Fasstyp: Ex-Bourbon-Fässer und Finishing in Port-Fässern.

finch – Barrique R

Die Natur gibt dem finch Barrique R 42% 0,5L seine Seele. Der einzigartige Schwäbische Highland Whisky vereinigt unberührte Natur, glasklare Albluft und reinstes Wasser mit perfekter Handwerkskunst und höchstem Qualitätsverständnis. Er ist der direkte Nachfolger des finch Barrique 8 42% 0,5L.

Die Herstellung basiert auf Weizen und Gerstenmalz aus eigenem Anbau der 400ha Landwirtschaft. Nach

Finch Barrique R 42% 0,5L Blog
Finch Barrique R 42% 0,5L Blog

der Destillation erfogt eine lange, nicht genauer definierte Reifezeit in speziell ausgesuchten Barrique-Weinfässern.

Barrique R ist ein besonderer Whisky, dessen feiner Geschmack von intensiver Schokolade getragen wird die kombiniert sind mit kräftigen Rotweinaromen.

Der Whisky wurde im Jahr 2015 mit 42% Vol. abgefüllt.

Tasting Notes

Farbe: Dunkler Bernstein.

Aroma: Feine und elegante Noten von Früchten mit süßen Trauben und Birnen. Dann erscheint Schokolade und etwas Eiche in der Nase.

Geschmack: Süße und angenehm auf der Zunge. Eine enorme Süße verwoben mit malzigen Noten gehen über in Holznoten der Eiche und wieder die dunkle Schokolade.

Abgang: Mittellanges Finish. Süße mit Malz und Getreide halten an.

finch Video

Radio 7 Interview – Schwäbischer Whisky