Cutty Sark

Eingetragen bei: Whisky Marken, WHISKYpedia | 0

Cutty Sark Profil

Der Cutty Sark Blended Scotch Whisky ist ein Produkt der 1920er Jahre. Eine Zeit in der Nordamerika schon extrem wichtig für die schottische Whiskyindustrie war, jedoch zu allem Unvermögen durch den 18. Zusatz der Verfassung der USA die landesweite Prohibition ausgerufen wurde. Dem Drink hat es nicht wirklich geschadet, dazu aber mehr in der Geschichte zum Cutty Sark.

Basis und den Großteil für diesen Blended Scotch geben zwei Grain Brennereien aus Schottland, die North British aus der Hauptstadt Edinburgh und die Invergordon in den Northern Highlands gelegen für diesen Drink mit ein. Darum gruppiert sich die ausdruckstarke und gleichzeitig geschmackgebenden Fraktion aus etwa vierzig unterschiedlichen Malt Whiskys. Davon sind die bekanntesten die Macallan, Glenrothes, Highland Park und Bunnahabhain die ihren Anteil im Cutty Sark finden.

Irgendwie zeigt dieser Scotch geschmacklich zwei Richtungen von leicht bis komplex. Eigentlich ein Produkt für jeden Tag, egal ob pur oder in einem Longdrink. Und genau zu dieser aufkommenden Zeit der Cocktail-Kultur war dieser Schotte mit seinen leichten Aromen und delikaten Noten zu Stelle.



Zum Cutty Sark Whisky ...

Kurioses über Cutty Sark

Mit dem Beginn der Prohibition begann Captian Bill McCoy mit dem großflächigen Schmuggel von karibischem Rum an die Küsten der USA. Sein Spitzname war THE REAL MCCOY der seinem Namen nur die besten Spirituosen zu schmuggeln alle Ehre machte. Dazu gehörte selbstredend auch der Cutty Sark Blended Scotch Whisky.


Cutty Sark Geschichte

Die Idee und die Umsetzung für dieses Produkt ist dem ältesten Wein- und Spirituosenhändler Großbritanniens zuzurechnen, nämlich Berry Bros. & Rudd. Während in den USA schon die Auswüchse mit der steigenden Anzahl an Flüsterbars begann und Alkohol illegal konsumiert wurde nutzten die Engländer die Zeichen der Zeit und kreierten ihren eigenen Blended Scotch Whisky, den Cutty Sark. BBR war ja bis dahin kein unbekanntes Unternehmen, man war stolzer Lieferant des englischen Königshaus, besass den No.3 London Dry Gin und hatte Kundschaft aus allen Schichten Londons. Es war vor allem der französische Cognac der die bessere Kundschaft anzog und für den man aus dem schottischen einen Gegenspieler suchte. Dieser musste gut von der Qualität sein, Leichtigkeit aufweisen auch wenn ein gereifter Kornbrand andere Vorzüge hat als ein Traubenbrand aus Frankreich.

Im März 1923 war es soweit dass die Berry Bros & Rudd eine wichtige Entscheidung grafen, einen neuen Blended Scotch Whisky zu kreieren. Dieser sollte speziell für den Amerikanischen Markt bestimmt sein mit dem Namen des berühmten und schnellen Atlantiksegler Cutty Sark ausgestattet werden, der noch vor kurzem in London ankerte. Während der nächsten Monate wurde mit dem Clipper Cutty Sark Ware an die Küste der USA befördert und von dort aus verteilt.

Mit dem Ende der Prohibition 1993 war die Marke in Amerika eingeführt und das Land konnte wieder offiziell beliefert werden.

Der Cutty Sark Blend war derart erfolgreich geworden, dass er im 1961 die Marke von 1 Mio. Cases (9 Millionen Flaschen)  verkaufter Flaschen aufweisen konnte. Damit war er zu seiner Zeit der erfolgreichste Blended Scotch Whisky.


Cutty Sark Timeline

 

1920

Die Prohibition startet in den USA

1923

Die Eigentümer von Berry Bros & Rudd kreieren einen leichteren Blend bewusst für den US-Markt

1936

Robertion & Baxter werden der Hauptlieferant für den Cutty Sark

1954

Der Clipper Cutty Sark, nachdem dieser Blend benannt wurde, schließt seine letzte Fahrt ab und wird in Greenich vertäut



Cutty Sark Eigentümer

Konzern

The Edrington Group

Derzeitiger Eigentümer

The Edrington Group

2010 bis heute


Frühere Eigentümer

  • 1923 bis 2010 – Berry Bros & Rudd

 

[/hcolumns]

 

Hinterlasse einen Kommentar