Abtrennung

Eingetragen bei: Whisky Glossar | 0

Die Abtrennung ist die Selektion oder Trennung des gerade destillierten Whisky in Pot Still Brennblasen über den stattlich gesicherten Spirit Safe.

Während des zweiten Brennvorgang in der Spirit Still (Brennblase) wird der größtmögliche Anteil des später verwendbaren „New Spirit“ herausgetrennt. Zu Beginn des Brennvorgang mit der befüllten Brennblase entsteht hochprozentiger Alkohol, der sogenannte „foreshot“, oder auch „head“.

Im Laufe des Brennvorgangs der meist über viele Stunde geht sinkt der Alkoholgehalt langsam und der „stillman“ passt den richtigen Moment ab und legt den Hebel im „spirit safe“ um. Der damit umgeleitete frische Alkohol fließt in einen separaten „spirit receiver“ und bildet später das Herz, den sogenannten „middlecut“, des gesamten Destillationsvorgangs. Man nennt diesen Teil auch „heart of the run“ und ist das Herzstück für die weitere Verwendung.

Am Ende des Brennvorgangs muss der Computer oder bei manueller Weise der „stillman“ den Hebel im „spirit safe“ wieder umlegen. Denn im letzten Drittel der Alkoholgewinnung befinden sich immer mehr giftige Fuselöle im jungen Destillat, das das reine Herz in der Mitte wieder unreiner und somit geschmacklich uninteressanter machen würde.

Das Gelingen dieser Abtrennung in die drei Bestandteile ist ein entscheidender Vorgang der Destillation, um später nach der oft sehr langen Reifeperiode einen Premium-Whisky erhalten zu können.

Wenn der Vorgang der Abtrennung noch mechanisch durchgeführt wird, gehört sehr viel Erfahrung beim Brennereipersonal dazu die richtigen Schritte durchzuführen.