Peat

Eingetragen bei: Whisky Glossar | 0

Peat (Torf) ist verrottetes Pflanzenmaterial, das im Laufe der Jahre und Jahrhunderte durch neuen Oberflächenbewuchs unter Druck verdichtet wird, und immer weiter in das Erdreich nach unten gedrückt wird.

Der Torf ergibt beim Verbrennen einen unverwechselbar stechenden Geruch, das gerne durch die Whiskyindustrie als Aromatisierer der gemälzten Gerste bei der Malt Whisky Herstellung genommen wird.

Sehr beliebt ist Torf bei den Brennereien auf der Isle of Islay mit Ardbeg, Bowmore, Bunnahabhain, Bruichladdich, Caol Ila, Kilchoman, Lagavulin und Laphroaig. Auch auf den Hebriden-Inseln oder auf dem Festland gibt es Brennereien mit Highland Park, Talisker oder Springbank, die den Torf ausgedehnt als Aromageber einsetzen.

Aus historischer Betrachtung hatten früher fast alle Brennereien Torf für Trocknung der gemälzten Gerste eingesetzt und somit den uns heute bekannten traditionellen Stil mit etabliert.

Selbst große Whiskymarken wie der Blended Whisky von Johnnie Walker hat in den Premium-Qualitäten eine kleine Portion aromatischen Rauch mit auf der Geschmackspalette.