Double Maturation

Eingetragen bei: Whisky Glossar | 0

Double Maturation ist der Prozess während der Reifungsphase für ein Destillat mehrere unterschiedliche Faßvarianten und- typen sequentiell zu nutzen.

Für den ersten Teil der Reifung wird das frisch erzeugte Destillat meist in ein Eichenfass eingebracht, in dem es eine lange Lagerzeit für die Grundreifung verbringt. Im Anschluss wird die schon fast fertig gereifte Spirituose in andere Fasstypen umgelagert um für einen weiteren, meinst kürzeren Zeitraum, weitere Aromen aufzunehmen und damit sein geschmackliches Profil zu erweitern.

Der Prozess der Double Maturation wurde während der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begonnen, um die Aromaprofile der Destillate nochmals auszuweiten.

Der Vorgang wird auch gerne als Finishing bezeichnet.

Beispiele hierfür sind die Distiller´s Editions aus der Classic Malts Serie, der Balvenie Double Wood oder der Auchentoshan Three Wood.