Destillation

Eingetragen bei: Whisky Glossar | 0

Die Destillation geht geschichtlich auf Mesopotamien, dem heutigen Irak, zurück. Die Anfänge sollen um 2.500 v. Christus gewesen sein wurde archeologisch untermauert. Dabei wird auf ein einfaches Gefäß ein Deckel gesetzt und die leicht alkoholische Flüssigkeit erhitzt. Der Alkohol vaporisiert dabei durch einen deutlich niedrigen Siedepunkt von 78,3 Grad Celsius im Vergleich zu Wasser.

Beim Brennvorgang löst sich der Alkohol aus der vergorenen Flüssigkeit und entfernt Rückstände von Hefe und anderen Substanzen. Dieses erste Destillat wird dann in die zweite Brennblase (Spirit-Still) geleitet und ein zweites Mal hochprozentig destilliert.